Jüdisches Museum Wien präsentiert große Wilhelm Reich-Personale

Wien (OTS) - "Ich freue mich, dass das Interesse an der
Ausstellung auch in der Fachwelt so groß ist, und ich bin stolz, dass wir im Rahmen der Schau zahlreiche sehr wertvolle Leihgaben aus dem Wilhelm Reich Infant Trust zum ersten Mal in Europa zeigen können. Das Jüdische Museum ist auch die erste Institution, die zahlreiche Dokumente, die bis dato gesperrt waren, durch die Ausstellung der Öffentlichkeit erstmals zugänglich macht", sagte Direktor Karl Albrecht-Weinberger in seinem Statement zur Eröffnung der Ausstellung "Wilhelm Reich. Sex! Pol! Energy!" im Jüdischen Museum Wien. Ausstellungskuratorin Birgit Johler betonte in ihrer Einführung zur Ausstellung, dass Reich auch heute noch in vielen theoretischen Ansätzen für den aktuellen wissenschaftlichen Diskurs wichtig sei. Seine Arbeiten über Sexualität und Psychotherapie, aber auch seine Schriften aus der "Sexpol"-Zeit sind in der Rezeption und Geschichte der psychoanalytischen Forschung immer noch von Bedeutung. Lore Reich Rubin, die 1928 in Wien geborene Tochter Wilhelm Reichs, hielt als Ehrengast den Eröffnungsvortrag "Wilhelm Reich's Changing Theories of Child Raising" (Wilhelm Reichs veränderliche Theorien der Kindererziehung) über die Konzepte der Kindererziehung, die ihr Vater im Laufe der Zeit entwickelte. Sie erläuterte, dass seine Theorien zu Mutter-Kind-Beziehung und Erziehungsstil einer ständigen Veränderung unterlagen, während seine Ideen zu Sexualität und elterlicher Autorität eine einheitliche Entwicklung zeigten.

Die Ausstellung "Wilhelm Reich. Sex! Pol! Energy!" zeigt alle wesentlichen Aspekte von Wilhelm Reichs wissenschaftlichen Theorien vor dem Hintergrund seiner Biographie. "Wilhelm Reich. Sex! Pol! Energy!" ist bis 9. März 2008 im Jüdischen Museum Wien (1010 Wien, Dorotheergasse 11) zu sehen. Das zu den Kulturbetrieben der Wien Holding zählende Jüdische Museum ist von Sonntag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 6,50 / 4 Euro ermäßigt. Schulklassen haben freien Eintritt, Führungen und pädagogische Programme: Tel.: +43-1-535 04 31-311, 312 bzw. kids.school@jmw.at . Weitere Informationen unter www.jmw.at/

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) sta

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Alfred Stalzer
Mediensprecher des Jüdischen Museums
Mobil: +43-664 506 49 00
e-Mail: alfred.stalzer@aon.at
oder presse@jmw.at
Pressefotos zum Download unter:
ftp://ftp.jmw.at/press/exhibits

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015