Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Österreich (SWV): Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband erstmals in Vorarlberg gegründet

Präsident Einwallner kündigt Kandidatur bei Wirtschaftskammerwahl 2010 an

Wien (OTS) - Erstmals in der Geschichte des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Österreich wurde gestern in Bregenz der SWV Vorarlberg gegründet. Präsident ist SPÖ-Bundesrat und Augenoptiker Reinhold Einwallner. Als Stellvertreter stehen ihm Wirtschaftssprecher Leopold Berthold und der Bregenzer Taxiunternehmer Peter Thamer zur Seite. In Vorarlberg gab es bisher bei der Wirtschaftskammerwahl traditionell eine Einheitsliste. "Das gehört der Vergangenheit an. Wir wollen erstmals bei der Wirtschaftskammerwahl 2010 kandidieren. Auch Wirtschaftskammermitglieder in Vorarlberg haben ein Recht ihre Interessensvertretung zu wählen", so der neue Landespräsident des SWV Vorarlberg.

Reinhold Einwallner möchte den Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband als Plattform für Vorarlbergs Klein- und Mittelbetriebe etablieren. "Für eine gute Zukunft der Klein- und Mittelbetriebe in Vorarlberg braucht es neben der Entlastung des Faktors Arbeit und einer Entlastung für kleine und mittlere Einkommen vor allem öffentliche Investitionen und Anreize für Unternehmensinvestitionen", schildert Einwallner die inhaltliche Ausrichtung des SWV Vorarlberg und weiter "mit unserem Programm werden wir proaktiv in einen Wettstreit der wirtschaftspolitischen Ideen treten".

Die Gründung der Landesorganisation Vorarlberg ist für Finanzstaatssekretär Dr. Christoph Matznetter, Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Österreich, ein wichtiger Mosaikstein auf dem Weg zu mehr sozialer Gerechtigkeit und einer starken Interessensvertretung für Selbständige. "Der größte Teil der Selbständigen steht unter einem enormen, wirtschaftlichen Erfolgsdruck. Der soziale Schutz und das Bedürfnis vieler UnternehmerInnen, nicht durch das soziale Netz zu fallen, gewinnen immer mehr an Bedeutung. Daher haben wir SozialdemokratInnen uns unter anderem in der Bundesregierung für die Einführung einer Arbeitslosenversicherung für Selbstständige stark gemacht und sie auch erreicht. Denn wir nehmen die Sorgen und Nöte der UnternehmerInnen ernst", schloss Matznetter.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Marion Enzi
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband
Mariahilfer Straße 32/1, 1070 Wien
Tel.:+43(1)5224766-12, Fax:+43(1)5224766-80
Mobil:+43(0)664-830 43 37
marion.enzi@wirtschaftsverband.at
www.wirtschaftsverband-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVO0001