Nikolauszug 2007: Das Leben in vollen Zügen genießen

Zum achten Mal ermöglicht der Samariterbund Kindern mit besonderen Bedürfnissen ein unvergessliches Erlebnis

Wien (OTS) - Im Jahr 2000 als Projekt mit sozialem Hintergrund für Kinder und Jugendliche gestartet, hat sich der "Nikolauszug" innerhalb kürzester Zeit zu einer österreichweiten Institution gemausert. Heuer gehen Kinder mit besonderen Bedürfnissen, aus schwierigen sozialen Verhältnissen oder mit traumatischen Erfahrungen sowie deren Betreuerinnen und Betreuer zum insgesamt achten Mal gemeinsam auf große Fahrt durch Österreich. Zielort der mehr als 900 Teilnehmer der Sternfahrt ist diesmal Villach, Kärnten.

Bereits seit den 60er-Jahren sind in ganz Europa sogenannte "Sonnenzüge" unterwegs, die es Menschen mit besonderen Bedürfnissen ermöglichen, gemeinsam neue Erfahrungen zu machen und neue Kontakte zu knüpfen. 1999 entwickelte der Samariterbund in Kooperation mit den Österreichischen Bundesbahnen die Idee, dieses erfolgreiche Konzept speziell für Kinder zu adaptieren. Seitdem wurde es nach großem Erfolg und riesiger Nachfrage laufend ausgedehnt und optimiert.

Der Nikolauszug mobilisiert mittlerweile regelmäßig rund 1.000 Menschen. Bereits im Februar beginnen die organisatorischen Vorbereitungen für die alljährliche Zugfahrt, die für Kinder aus ganz Österreich einen absoluten Höhepunkt darstellt: Raus aus dem Alltag, Gleichaltrige aus allen Teilen Österreichs kennen lernen - und auch alte Bekannte wieder sehen. Denn sowohl die teilnehmenden Jugendlichen, als auch die Betreuer aus den Einrichtungen und die Begleiter aus den Reihen der Samariterjugend und des Samariterbundes haben im Laufe der Jahre eine herzliche Gemeinschaft gebildet. Einige, die beim allerersten Nikolauszug als Mitglied der Samariterjugend dabei waren, fahren heute noch als Ehrenamtliche oder als Rettungssanitäter mit. Man kennt sich mit Namen und ist durch eine Vielzahl bewegender Erlebnisse verbunden.

Ein Highlight ist der Nikolauszug aber auch für den jeweiligen Gastgeber. Diesmal ist Villach der Zielbahnhof für Kinder aus ganz Österreich. Die Veranstaltungs-Highlights gehen im CCV (CongressCenter Villach) über die Bühne, das Fernseh-Zuschauern vor allem als Heimstätte des "Villacher Faschings" ein Begriff ist.

Der "Held" des bekanntesten Adventzugs des Landes lässt sich für seinen Auftritt traditionsgemäß Zeit: In den einzelnen Zügen geht der Nikolaus erst kurz vor Ende der Heimreise durch die Wagons und verteilt Sackerl an die Kinder. Trotz vieler aufregender Erlebnisse ist das für viele Kinder noch immer das Highlight und ein geruhsamer Ausklang eines spannenden zweitägigen Abenteuers, das noch lange in Erinnerung bleibt.

Weitere Informationen und Fotos vom Nikolauszug gibt es im Internet unter www.nikolauszug.at

MedienvertreterInnen sind herzlich eingeladen, den Nikolauszug zu begleiten.

Das Programm im Detail: Samstag, 1.Dezember 2007 Abfahrt von Wien: 07:55 Uhr: Bereitstellung des Zuges am Wiener Südbahnhof, Bahnsteig 19 08:20 Uhr: Offizielle Verabschiedung durch Sponsoren und Vertreter der Politik sowie des Samariterbundes 08:45 Uhr: Abfahrt (Delegationen Wien, NÖ und Burgenland) 11:03 Uhr: Ankunft Bruck an der Mur (Delegation Steiermark) 13:43 Uhr: Ankunft Villach, Bahnsteig 1 Abfahrt von Linz: 09:33 Uhr: Abfahrt Bahnhof Linz (Delegation OÖ) 11:04 Uhr: Ankunft Bahnhof Salzburg (Delegation Salzburg) 13:47 Uhr: Ankunft Villach Abfahrt von Feldkirch: 07:20 Uhr: Abfahrt Bahnhof Feldkirch (Delegation Vorarlberg) 10:00 Uhr: Ankunft Bahnhof Wörgl (Delegation Tirol) 13:47 Uhr: Ankunft Villach 14:00 Uhr: Begrüßung durch den Bürgermeister 14:20 Uhr: Abfahrt mit Bussen zu den Hotels 15:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im Hotel 16:00 Uhr: Möglichkeit zum Besuch des Adventmarktes 17:00 Uhr: Vorführung der ROTE NASEN Clowndoctors (www.rotenasen.at) 18:00 Uhr: Gemeinsames Abendessen im Hotel 18:45 bis ca. 20:30 Uhr: Abendprogramm inkl. Aufführung eines Kindermusicals des "Performing Center Austria" (http://www.performingcenter.at) Sonntag, 2.Dezember 2007 Schönwetterprogramm: 08:00 Uhr: Abfahrt zur Burg Landskron Leistungsschau des ASBÖ, der Feuerwehr und der Bergrettung Gemeinsame Besichtigung des Affenberges (http://www.affenberg.com/) Bei schlechtem Wetter: Alternativprogramm im CCV (CongressCenter Villach) 11:00 Uhr: Rückfahrt zur Halle und gemeinsames Mittagessen 12:00 Uhr: Verabschiedung Abfahrt Richtung Wien: 13:00 Uhr: Abfahrt Bahnhof Villach (Delegationen Wien, NÖ, Burgenland, Steiermark) 15:26 Uhr: Ankunft Bruck an der Mur (Delegation Steiermark) 18:15 Uhr: Ankunft Wiener Südbahnhof, Bahnsteig 19 Abfahrt Richtung Linz: 12:11 Uhr: Abfahrt Bahnhof Villach (Delegation OÖ, Salzburg) 14:55 Uhr: Ankunft Bahnhof Salzburg (Delegation Salzburg) 16:28 Uhr: Ankunft Bahnhof Linz Abfahrt Richtung Feldkirch: 12:11 Uhr: Abfahrt Bahnhof Villach (Delegationen Tirol, Vorarlberg) 14:45 Uhr: Ankunft Bahnhof Wörgl (Delegation Tirol) 18:40 Uhr: Ankunft Feldkirch

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Öffentlichkeitsarbeit
Mag. (FH) Jennifer Gerstl
Tel.: (01) 891 45-244 oder 0664/8446038
jennifer.gerstl@samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0001