Essen oder heizen? Caritasdirektor Landau schlägt Alarm

Lichter-Aktion gegen Armut heute 17 Uhr auf dem Stephansplatz

Wien (OTS) - "Steigende Lebensmittelpreise und jetzt auch noch der Wintereinbruch: viele Menschen sind verzweifelt!" schlägt Caritasdirektor Michael Landau Alarm. "Sie wissen nicht mehr, ob sie das wenige Geld, das ihnen zur Verfügung steht, zum Essen oder zum Heizen verwenden sollen!" Mit einer europaweiten Aktion weist die Caritas heute auf die wachsende Armut hin. In Wien ab 17 Uhr auf dem Stephansplatz.

Im Oktober lag die Inflationsrate bei 2,8 Prozent, die Preise für Lebensmittel, Wohnen und Heizen sind noch stärker gestiegen. "Betroffen sind davon Mindestpensionisten, aber auch alle anderen Menschen mit geringem Einkommen, Familien und vor allem Alleinerzieherinnen", sagt Landau. Viele wenden sich in ihrer Not an die Caritas. "Armut und besonders Kinderarmut ist eines der beschämendsten Probleme in einem reichen Land wie Österreich!" sagt Landau. Mehr als eine Million Österreicherinnen und Österreicher leben an oder unter der Armutsgrenze, ein Viertel davon sind Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren. "Armutsbekämpfung und Armutsvermeidung gehören deshalb ganz oben auf die politische Agenda!" fordert der Caritasdirektor.

Mit der europaweiten Aktion "Eine Million Sterne" will die Caritas auf die wachsende Armut aufmerksam machen. Mehr als 5000 Kerzen sollen heute um 17 Uhr auf dem Stephansplatz das Wort ARMUT bilden und so ein starkes Zeichen setzen. Prominente wie Maria Bill, Peter Matic, Barbara Coudenhove-Kalergi oder Christine Nöstlinger lesen Texte von Betroffenen.

Caritas-Spendenkonto PSK 7.700.004, BLZ 60.000,
Kennwort "Eine Million Sterne"

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Doris Becker
Pressesprecherin Caritas der Erzdiözese Wien
Tel.: (++43-1) 87812 - 221 od. 0664/8482618
dbecker@caritas-wien.at
http://www.caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0004