Bezirksmuseum 21: 100 Jahre Autobusse in Floridsdorf

Wien (OTS) - Das Bezirksmuseum Floridsdorf (21., Prager Straße 33) zeigt nur noch bis Dienstag, 20. November, die Ausstellung "100 Jahre Städtische Autobusse in Floridsdorf". Die Schau gibt Auskunft über die "Versuchslinie" im Jahr 1907 auf der Strecke Floridsdorf -Leopoldau - Kagran und spannt einen informativen Bogen bis zum heutigen Bus-Verkehr im 21. Bezirk. Zahlreiche Exponate, darunter historische Fotoaufnahmen sowie liebevoll ausgeführte Modelle, veranschaulichen die Geschichte der städtischen Busse in Floridsdorf. Geöffnet ist das Museum am Sonntag zwischen 9.30 und 12.30 Uhr und am Dienstag von 15 bis 19 Uhr. Der Zutritt ist kostenlos.

"Autobus-Haltestelle", Bildmaterial und Stecktafeln

Die Sonder-Ausstellung basiert auf einer Idee von Kustos Ing. Franz Uhlir, der die Gestaltung gemeinsam mit Viktor Trittner und Franz Deml vorgenommen hat. Reiches Bildmaterial weist auf vielfältige Fortschritte hin, vom Autobus-Stellwagen in alter Zeit bis zum heutigen Komfort-Bus. In den Museumsräumen wurde eine "Bus-Haltestelle" errichtet. Von Original-Stecktafeln bis zu Fahrplänen reichen die Schaustücke. Interessante Aufnahmen von der neuen Autobus-Garage am ehemaligen Areal des Gaswerkes Leopoldau vervollständigen die Dokumentation.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Floridsdorf: www.bezirksmuseum.at/floridsdorf/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005