Sanitäter der Wiener Rettung wird wegen TBC behandelt

Äußerst geringes Übertragungsrisiko - alle Maßnahmen getroffen

Wien (OTS) - Bei einem Sanitäter der Wiener Rettung wurde eine offene Tuberkuloseinfektion diagnostiziert. Der Sanitäter ist aktuell in einem Wiener Spital stationär zur Behandlung aufgenommen. Es wurden sofort alle notwendigen Maßnahmen ergriffen. Obwohl ein äußerst geringes Übertragungsrisiko besteht, werden vorsorglich alle Personen, die in den letzten drei Monaten mit dem Sanitäter in Kontakt waren - KollegInnen und PatientInnen - vom Gesundheitsamt der Stadt Wien zu einer Untersuchung eingeladen. Für fachliche Fragen steht das Infotelefon der Tuberkulosevorsorge der MA 15 (Gesundheitsdienst der Stadt Wien) unter 01/4000 87651 zur Verfügung. **** (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Rettung
Dr. Bernhard Segall
Telefon: 01/ 71119-70002

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021