AK zur Oktober-Inflation: Biosprit macht Brot teurer

Hauptpreistreiber im Oktober sind teure Lebensmittel infolge zunehmenden Anbaus von Rohstoffen für Biosprit

Wien (OTS) - Schluss mit der Biosprit-Förderung: Das fordert AK Direktor Werner Muhm angesichts der rasanten Preissteigerungen im Oktober. "Wir haben die stärkste Preissteigerung seit März 2005, und die geht im wesentlichen auf die extremen Preiserhöhungen bei Lebensmitteln zurück", sagt Muhm. Brot wurde um fast 7 Prozent teurer, Weizenmehl um fast 9 Prozent, Teigwaren um 13 Prozent - und Butter gar um mehr als 26 Prozent! Hinter den Preissteigerungen bei Lebensmitteln steckt, dass zunehmend nicht Getreide für Brot und Tierfutter angebaut wird, sondern Ölsaaten, Zucker und Getreide für Sprit. Muhm: "Die Förderung von Biosprit erweist sich als der falsche Weg, sie muss zurückgefahren werden, damit ausreichend Getreide für Lebensmittel und Tierfutter angebaut wird." Die Lebensmittel müssen auch deshalb billiger werden, weil von steigenden Preisen für Lebensmittel gerade Wenigverdiener stark betroffen sind.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Mitterhuber
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001