GROSZ zu Schmied: Eine Million Euro Steuergeld wird durch den Kamin geschossen

Rote Freunderlwirtschaft feiert fröhliche Urständ

Wien (OTS) - Empört über die eine Millionen Euro teure Selbstbeweihräucherungskampagne von SPÖ-Bildungsministerin Schmied zeigte sich heute BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz. "Schmied schießt eine Million Euro von den Menschen hart erarbeitetes Steuergeld durch den Kamin, um vom eigenen Versagen in der Schul- und Bildungspolitik abzulenken. Das Sprichwort "Es kommt nichts Besseres nach" bewahrheitet sich einmal mehr in der Ressortführung des Unterrichtsministeriums", kritisierte Grosz.

Es sei schändlich, dass Schmied dem ehemaligen Kommunikationschef der SPÖ diesen Millionen Euro Auftrag zuschanze. "Die rote Freunderlwirtschaft der neunziger Jahre feiert fröhliche Urständ, die Privilegiensümpfe blühen wie nie zuvor und das auf Kosten der Steuerzahler", so der BZÖ-Generalsekretär.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003