Mitteleuropäische Biomassekonferenz 2008: Hochkarätige Biomasseexperten aus Europa, Brasilien, China und den USA kommen

Und: Erstmals Industrieforum mit österreichischen Bioenergie-Spitzenunternehmen sowie Matchmaking Event.

Graz (OTS) - Europäische Bioenergieszene vom 16. bis 19. Jänner 2008 in Graz

"Die Mitteleuropäische Biomassekonferenz 2008, die parallel zur Häuslbauermesse stattfindet, soll den weiteren Ausbau von Biowärme, Ökostrom und Biotreibstoffen in Europa forcieren", sagt Winfried Eberl, Direktor der Landwirtschaftskammer Steiermark. Neben einem hochkarätigen Vortrags- und Exkursionsprogramm wird den Teilnehmern im Rahmen eines Industrieforums Spitzentechnologie aus Österreich live vorgeführt. Hochkarätige, weltweite Biomasseexperten aus Europa, Brasilien, China und aus den USA haben ihr Kommen fix zugesagt. So werden folgende Persönlichkeiten erwartet:

Politik und EU-Kommission

  • Vertreter von Andris Piebalgs, EU-Kommissar für Energie, Belgien
  • Imre Nèmeth, Staatssekretär im Büro des Ministerpräsidenten, Ungarn
  • Reinhard Mang, Generalsekretär des Lebensministeriums, Österreich
  • Hilkka Summa, Spitzenbeamtin der Generaldirektion für Landwirtschaft, EU-Kommission, Belgien
  • Paul Hodson, Spitzenbeamter der Generaldirektion Energie und Verkehr, EU-Kommission, Belgien

Experten

  • Ottmar Edenhofer, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Politikberater der deutschen Regierung, Deutschland
  • Christopher Flavin, Präsident des Worldwatch Institutes, USA
  • Josef Schmidhuber, Food and Agriculture Organisation (FAO) der Vereinten Nationen, Italien
  • Wang Xiao Kang, Präsident der vom Volkskongress beauftragten staatlichen Agentur zur Entwicklung und Forcierung erneuerbarer Energie, China
  • Tomas Käberger, Vorsitzender der Swedish Bioenergy Association, Schweden
  • Helmut Lamp, Vorsitzender des Bundesverbandes BioEnergie, Deutschland
  • Josef Dörfler, Biomasse-Experte von Fermentec Ltda., Brasilien
  • Ingwald Obernberger, Biomasse-Experte der TU-Graz, Österreich

Fachvorträge: "Klimawandel". "Sichere Energieversorgung". "Bioenergie-Potenziale". "Konkurrenz Lebensmittel und Bioenergie".

Die Fachvorträge konzentrieren sich auf zwei Tage der viertägigen Mitteleuropäischen Biomassekonferenz 2008. Am ersten Vormittag werden die Themen Klimawandel und sichere Energieversorgung beleuchtet. Im Speziellen stehen die Auswirkungen des Klimawandels, die Zukunft der Energieversorgung, die künftige EU-Politik für erneuerbare Energie, der CO2-Handel sowie das vieldiskutierte Thema Nahrungsmittel versus Energie im Mittelpunkt.

In insgesamt sechs Parallel-Sitzungen beraten die internationalen Experten die Schwerpunkte

  • Rohstoffversorgung - Potenziale und Märkte
  • Biogas - Produktion, Wärme, Strom
  • Neue Energiepflanzen
  • Finanzierung von Bioenergieprojekten
  • Wärme und Strom aus Biomasse
  • Biotreibstoffe

Highlight: Industrieforum

Bei einem eigenen Industrieforum haben österreichische Spitzenunternehmen im Bereich der Biomassetechnologie die Gelegenheit, sich dem internationalen Fachpublikum zu präsentieren. 16 österreichische Unternehmen aus den Bereichen Biomasse, Biogas und Biotreibstoffe, darunter weltweit tätige Unternehmen wie Andritz, Komptech, Jenbacher, Binder oder BDI, stellen sich dem internationalen Teilnehmerkreis der Biomassekonferenz vor. Im Anschluss an einen Block mit kurzen Unternehmenspräsentationen besteht die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen, mögliche Projekte zu diskutieren und Kooperationen einzufädeln.

Matchmaking Event

In Kooperation mit der Außenwirtschaftsorganisation der Wirtschaftskammer Österreich findet ein für Interessierte aus dem In-und Ausland offener Matchmaking Event statt. Dabei werden bilaterale Meetings zwischen Unternehmen, Forschungsinstitutionen und Bioenergieexperten organisiert. Damit soll die Konferenz zur weiteren internationalen Vernetzung der Bioenergieszene beitragen.

Abschließende Plenarsitzung: Politische Strategien zur Entwicklung der Bioenergie

Bei der abschließenden Plenarsitzung werden erfolgreiche politische Strategien zur Forcierung der Bioenergie aus Brasilien, Schweden, Deutschland und China präsentiert. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion diskutieren hochrangige Politikvertreter aus Ungarn, Slowenien, Polen und Österreich politische Strategien zur Umsetzung der europäischen Bioenergiepolitik in Mittel- und Osteuropa.

Vier Exkursionen

Zwei Tage der Mitteleuropäischen Biomassekonferenz 2008 sind der Besichtigung von Best-Practice-Beispielen der Bioenergienutzung -Rohstoffversorgung, Biowärme, Ökostrom und Biotreibstoffe - gewidmet. So führen beispielsweise Exkursionen zu einem der weltweit führenden Anbieter von Biomasse-Aufbereitungstechnologie, der Firma Komptech in Frohnleiten, zum renommierten Hersteller von modernen Pellets- und Hackschnitzelfeuerungen, der Firma KWB in St. Margarethen an der Raab, zur Pelletsproduktion der Firma Leitinger in Leoben, sowie zu Vorzeigeprojekten im Bereich der Wärme-, Strom- und Treibstofferzeugung aus Biomasse in der Steiermark und in Kärnten.

Veranstalter

Veranstalter der Mitteleuropäischen Biomassekonferenz 2008 sind der Österreichische Biomasse-Verband, die Landwirtschaftskammer Steiermark und die Austrian Bioenergy Centre GmbH.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Rosemarie Wilhelm
Tel. 0064/1836360
rosemarie.wilhelm@lk-stmk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMV0003