euro adhoc: CineMedia Film AG - Geyer-Werke / Zwischenmitteilung

Zwischenmitteilung der CineMedia Film AG vom 15. November 2007

Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

15.11.2007

Sehr geehrte Aktionäre,

der Konzernumsatz belief sich in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 40,2 Mio. EURO (9 Monate 2006: 42,4 Mio. EURO). Mit der sich bereits im Oktober abzeichnenden starken Auslastung in den verbleibenden Monaten befinden wir uns weiterhin auf gutem Weg, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen.

Die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr ist geprägt von einem deutlich unter Vorjahr liegenden Volumen in der Bearbeitung von Kinokopien. Damit folgt die CineMedia einem im Vergleich zum Vorjahr rückläufigen Gesamtmarkt bei unverändert hohen Marktanteilen. Gleichzeitig ist die Auslastung in der digitalen Fernseh- und Kinofilmbearbeitung stark gestiegen.

In den Monaten Juli bis September wirkte sich das Fehlen von auflagen- und besucherstarken deutschen Kinofilmen aus, die das Vergleichsquartal 2006 dominierten. Hierzu zählen insbesondere DAS PARFUM und DEUTSCHLAND EIN SOMMERMÄRCHEN. Die Auslastung in der digitalen Postproduktion stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht.

Durch den höheren Anteil margenstärkerer Dienstleistungen erhöhte sich die Rohertragsmarge in den ersten 9 Monaten auch ohne Berücksichtigung des im 1. Quartal erzielten Ertrags aus dem Verkauf der Filmkameras durch die Konzerntochter Licht & Ton um fast 2 Prozentpunkte. Der Rohertrag belief sich damit in den ersten 9 Monaten 2007 auf 26,0 Mio. EURO nach 26,6 Mio. EURO im Vorjahr.

Investitionen und Finanzlage
Der sprunghafte Anstieg in der HD-Postproduktion, in der wir nach der Fertigstellung der kompletten Bearbeitungsstrecken im vergangenen Jahr unsere Kapazitäten im 1. Halbjahr weiter erhöht haben, hat sich wie erwartet vollzogen.

Das digitale Filmlabor wurde im laufenden Jahr um einen neuen Hochleistungsscanner und Farbkorrektursysteme erweitert. Mit den weiteren Investitionen in die Vertonung, Schnitt- und TV-Mischung zählen unsere Münchner Tonstudios zu den modernsten in Europa.

Die Investitionen wurden vollständig aus dem operativen Cashflow finanziert. Die Nettoverschuldung konnte gegenüber dem 31.12.2006 weiter reduziert werden.

Ausblick
Unter Berücksichtigung der Auslastung im Oktober erwarten wir wieder ein starkes letztes Quartal wie im Vorjahr. Vor diesem Hintergrund geht der Vorstand bei einem leicht unter Vorjahr liegenden Konzernumsatz unverändert von einem deutlich positiven Konzernergebnis aus.

Angaben zur Pflichtveröffentlichung:
------------------------------------
Pflichtveröffentlichung in/über:
http://www.cinemedia.de/download/zwischenmitteilung2_2007.pdf
Pflichtveröffentlichung am: 15.11.2007

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: CineMedia Film AG - Geyer-Werke Orléansstr. 4a D-81669 München Telefon: +49(0)89 20607 0 FAX: +49(0)89 20607 111 Email: info@cinemedia.de WWW: http://www.cinemedia.de Branche: Film/Kino ISIN: DE0005433007 Indizes: CDAX Börsen: Freiverkehr: Börse Hamburg, Börse Stuttgart, Börse Düsseldorf, Börse Hannover, Börse München, Regulierter Markt/General Standard: Börse Frankfurt Sprache: Deutsch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0020