Cernic: "Wer verschenkt schon 5 Millionen?"

Frage nach der Gegenleistung für das Fußball-Sponsoring der BayernLB wird laut

Klagenfurt (SP-KTN) - "Wer verschenkt schon 5 Millionen Euro?", fragte heute, Donnerstag, die Sprecherin der SPÖ-Fraktion im Hypo-Untersuchungsausschuss, LAbg. Nicole Cernic. Es sei mehr als unrealistisch, dass die BayernLB für das Fußball-Sponsoring des SK Austria Kärnten keine Gegenleistung erwartet habe, führte Cernic vor Augen. "Könnte es nicht, gemäß dem Motto ‘eine Hand wäscht die andere’, so gewesen sein, dass Landeshauptmann Haider den Bayern versprochen habe, dass er für ein gutes Klima bei den Verkaufsverhandlungen sorge, wenn diese sein ‘Fußballabenteuer’ mit einer kräftigen Finanzspritze unterstützen?"

Es sei an der Zeit und eine Verpflichtung gegenüber den Kärntnerinnen und Kärntnern, die wahren Hintergründe des "5-Millionen-Deals" offen zu legen, so Cernic. Im Hinblick auf diese neue Facette im Zusammenhang mit dem übereilten Verkaufscoup zeige sich einmal mehr, dass dem von BZÖ und ÖVP beschlossenen Untersuchungsausschuss der Titel "Vertuschungsausschuss" gebühren würde, denn diese Fakten seien erst jetzt ans Tageslicht gekommen, wo bereits der Endbericht präsentiert werden soll, wies Cernic hin. "Ob der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses, Stephan Tauschitz, diesen möglicherweise so schnell beenden möchte, um nicht den Verdacht aufkommen zu lassen, dass ÖVP-Obmann Josef Martinz von all dem gewusst habe?" Dies sei eine weitere Frage, die für die Kärntner Bevölkerung ebenso von großem Interesse sei.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Landtagsklub Kärnten
Tel.: 0463/57332

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004