Leitl fordert mehr kreative Initiativen zur Unterstützung der Mikrofinanzierung

Die WKÖ begrüßt den Aktionsplan der EU-Kommission für Kredite bis zu 25.000 Euro

Wien (PWK867) - "Der Finanzierungsbedarf für kleinere und mittlere Unternehmen liegt bei konkreten Investitionen oft unter 25.000 Euro. Diese fallen in der EU unter die Mikrofinanzierungen." Deshalb begrüßte Christoph Leitl als WKÖ-Präsident und in seinen europäischen Funktionen den am Dienstag von der Kommission beschlossenen Aktionsplan Mikrokredite. 91 Prozent aller Unternehmen in Europa beschäftigen weniger als 10 Mitarbeiter. Viele haben gar keine Beschäftigten (in Österreich etwas mehr als die Hälfte der Betriebe).

"Mit den vier Säulen der Initiative - Verbesserung der Rahmenbedingungen in den Mitgliedstaaten, Stärkung einer positiven Einstellung zum Unternehmertum, Verbreitung von Best-Practice-Beispielen und Aufbringung von zusätzlichem Kapital für neue Mikrokreditinstitutionen in Ländern, wo dies erforderlich ist -hat die Kommission wesentliche Faktoren zur Stärkung von Mikrofinanzierungen in der EU angesprochen", so Leitl. "Die WKÖ und die ihr nahe stehenden europäischen KMU-Verbände sind bereit, die vorgestellte Strategie der Kommission mit dieser weiter zu entwickeln".

"Gerade bei Kleinstkrediten haben europäische Unternehmer auf Grund der Transaktionskosten bei den Banken einige Hürden zu überwinden", erklärte Leitl. Österreichs Unternehmen seien durch die stark diversifizierte Bankenlandschaft aber bevorzugt. In manchen Ländern sind Mikrokredite auch bedeutend, um bestimmten sozial benachteiligten Gruppen, wie Arbeitslosen oder Immigranten, den Weg in die Selbständigkeit zu erleichtern. Auch in der Entwicklungshilfe wurde die Bedeutung von Mikrokrediten zur Stärkung des Unternehmertums bereits erkannt: Leitl verweist dabei auf den Friedensnobelpreis 2006 (Mohammed Yunus, Grameen Bank).

In der EU bestehen unterschiedliche Ansätze, Mikrofinanzierungen zu fördern. Dabei werden Mikrokreditinitiativen auch von der EU über den Europäischen Investitionsfonds unterstützt. In Österreich gewährt die AWS Haftungen für Mikrokredite. Auch einige Wirtschaftskammern bieten in den Bundesländern in Kooperation mit den Banken klassische zinsgestützte Mikrokredite unter 10.000 Euro an. Für Österreich wünscht sich Leitl weitere kreative Initiativen zur Förderung der Mikrofinanzierung. (FA)

Rückfragen & Kontakt:

EU-Büro der Wirtschaftskammer Österreich
Mag. Franziska Annerl,
Tel.: +32/474/472594

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002