APA klagt wegen Kreditschädigung und Herabsetzung

Klage gegen Estermann Pock Rechtsanwälte GmbH und gegen Rechtsanwalt Gunter Estermann beim Handelsgericht Wien eingebracht

Wien (OTS) - Die APA - Austria Presse Agentur hat gegen Estermann Pock Rechtsanwälte GmbH und gegen Rechtsanwalt Gunter Estermann Klage eingebracht. Die Beklagten haben in einer Presseaussendung mit dem Titel "Nachrichtenmonopol APA erneut unter massivem Beschuss" sinngemäß behauptet, es sei nachgewiesen, dass die APA wettbewerbswidrig handle und ihre Marktposition, insbesondere in Verletzung wettbewerbsrechtlicher Normen, missbrauchen würde.

"Diese Äußerungen sind selbstverständlich unwahr und können und dürfen so nicht stehen gelassen werden", sagt Peter Kropsch, Geschäftsführer der APA. Deswegen hat die APA Klage auf Unterlassung, Widerruf und Veröffentlichung des Widerrufes nach § 7 UWG und § 1330 ABGB eingebracht. Die Rechtsvertretung erfolgt durch Rechtsanwalt Michael Pilz von der Kanzlei Freimüller/Noll/Obereder/Pilz & Partner Rechtsanwälte GmbH.

Die APA ist sich als Unternehmen der österreichischen Medien ihrer außerordentlichen Verantwortung bewusst. Daher ist die Einhaltung der Regeln des Marktes sowie sämtlicher wettbewerbsrelevanter Normen oberstes Gebot. Als Nachrichtenagentur ist die APA der Unabhängigkeit, Zuverlässigkeit und Seriosität verpflichtet. Diese Grundwerte gelten selbstverständlich auch für alle Geschäftsgebarungen mit Kunden, Partnern und anderen Marktteilnehmern.

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Rauchwarter
Leiterin Marketing & Kommunikation
APA - Austria Presse Agentur
Tel.: +43/360 60-5700
mailto: barbara.rauchwarter@apa.at
www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APR0001