Haslauer begrüßt erzielte Einigung über die Pensionsanpassung

Pensionserhöhung von kleinen und mittleren Pensionen, zeigt die richtige Balance - Molterer hat zentralen Aspekt christlich-sozialer Politik in das Verhandlungsergebnis einfließen lassen

Wien, 13. November 2007 (ÖVP-PD) ÖVP-Landesobmann Landeshauptmann-Stv. Dr. Wilfried Haslauer begrüßt die heute erzielte Einigung über die Pensionsanpassung. „Damit ist ein Ausgleich zwischen den Generationen gelungen. Mit dem heutigen Ergebnis werden sowohl die Bedürfnisse älterer Mitbürger berücksichtigt als auch Verständnis für die Jungen signalisiert“, erklärt Landeshauptmann-Stv. Dr. Wilfried Haslauer. ****

Nun sei vor allem gewährleistet, dass auch Senioren vom wirtschaftlichen Aufschwung, den die ÖVP unter Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel eingeleitet hat, profitieren können. „Dass die Pensionserhöhung besonders deutlich bei Beziehern von kleinen und mittleren Pensionen ausfällt, zeigt, dass die richtige Balance gefunden werden konnte. Damit ist es Vizekanzler Wilhelm Molterer gelungen, einen zentralen Aspekt christlich-sozialer Politik in das Verhandlungsergebnis einfließen zu lassen. Außerdem gehe der heutige Kompromiss nicht auf Kosten der Jugend und deren Fortkommen“, sagt Haslauer.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Salzburg, Robert Haimerl, Merianstraße 13, 5020
Salzburg Telefon 0662/8698.13, Fax 0662/8698.18, Mobil
0664/1202006, E-Mail: haimerl@oevp-sbg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0007