Bures zu Pensionserhöhung: Die Frauen sind die Gewinnerinnen

70 Prozent der Ausgleichszulagen-BezieherInnen sind Frauen

Wien (OTS) - "Das ist eine gute Einigung für die Frauen", freut sich Frauenministerin Doris Bures über die heute fixierte Pensionserhöhung. "Die Frauen sind die Gewinnerinnen", verweist Bures auf die stärkere Anhebung der niedrigen Pensionsbezüge. Zum Vergleich: 76,7 Prozent aller pensionierten Frauen haben eine Pension unter 1.000 Euro, aber "nur" 40,5 Prozent aller pensionierten Männer haben eine Pension unter 1.000 Euro.

Besonders erfreut ist Bures über das Plus von 2,9 Prozent für die Ausgleichszulagen-BezieherInnen. Von den insgesamt 215.405 Ausgleichszulagen-BezieherInnen sind 70 Prozent weiblich (150.635).

Für die Frauenministerin ist die Pensionserhöhung ein weiterer Beweis dafür, dass der Regierung mit Bundeskanzler Alfred Gusenbauer an der Spitze ein "fairer Umgang mit der älteren Generation" sehr wichtig ist. So werde mit dem prozentuellen Plus tatsächlich eine nachhaltige Pensionserhöhung erreicht, auf die dann bei der nächsten Pensionserhöhung aufgesetzt werde.

Die versprochene Armutsbekämpfung bleibe kein leeres Schlagwort, erinnert Bures an die bereits zu Amtsantritt der Regierung erfolgte Anhebung der Mindestpension, mit der bereits 150.000 Frauen über die Armutsgrenze gehoben werden konnten. Die Armutsgefährdung sei gerade bei alleinstehenden älteren Frauen sehr hoch. Laut dem jüngsten Armutsbericht sind alleinstehende Frauen in Pension zu 25 Prozent armutsgefährdet, alleinstehende Männer in Pension zu 13 Prozent.

Rückfragen & Kontakt:

Susanna Enk
Pressesprecherin der Bundesministerin für Frauen, Medien und Öffentlichen Dienst
Tel. (01) 531 15 - 2132

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0004