Volkshilfe NÖ: Keine Vermögensgrenze bei 24 Stunden-Betreuung

Wiener Neustadt (OTS) - Der Präsident der Volkshilfe NÖ Ewald Sacher begrüßt die von Sozialminister Erwin Buchinger vorgesehene Aufhebung der Vermögensgrenze in Niederösterreich. Auch möchte der Minister, nach Gesprächen mit Landesrat Emil Schabl und Landesrätin Petra Bohuslav, die Förderungen erhöhen und einen Info-Brief an alle Betroffene schicken.

"Alles Schritte in die richtige Richtung", so Präsident Ewald Sacher, "die Einführung einer Pflegeversicherung sowie die Abschaffung der Regressionsforderungen an Angehörige von BewohnerInnen von Pflegeheimen müssen jedoch folgen."

Rückfragen & Kontakt:

Volkshilfe Niederösterreich / SERVICE MENSCH GmbH
Mag. (FH) Beatrix Plochberger
Tel.: 02622 / 82200-6920 Fax -46920
Mobil: 0676 / 8700 26920
E-Mail: beatrix.plochberger@noe-volkshilfe.at
http://www.noe-volkshilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMV0002