Ankick: Der neue ExtraDienst ist da

Wien (OTS) - Die druckfrische Ausgabe des führenden Magazins für die Kommunikationsbranche ist da. Wählen Sie im aktuellen ExtraDienst aus einer Reihe brisanter und exklusiver Themen.

Der Countdown läuft: noch 211 Tage, dann startet die EURO 2008. Das Fußballfieber wird grassieren und die Geschäfte auf Hochtouren laufen. Zumindest glauben Veranstalter und Wirtschaftstreibende ganz fest an den Juni-Traum. Tatsächlich bietet das Fußball-Superevent fantastische Möglichkeiten. Experten gehen von einer Wertschöpfung in der Höhe von 321 Millionen Euro aus. Wie die heimische Werbewirtschaft den Hype nutzen will, wie sich Medien auf das Mega-Event vorbereiten, wo es noch hakt und woran’s hapert -ExtraDienst widmet sich diesen Fragen mit Verve & Leidenschaft in einer 14-seitigen Coverstory.

Top-Dienst: Im Top-Dienst berichtet ExtraDienst über den Eiertanz um den ONE-Werbeetat. Jung von Matt wird gegangen. D-DF dürfte zum Zug kommen. Denn für tele.ring sind Dirnberger de Felice nur noch bis Jahresende aktiv. Außerdem: ORF-Quoten weiter im Sinkflug, CCA stellt sich neu auf, Austria 9 TV kommt und wie bei ATV Herbert Kloibers Vertrauter Ludwig Bauer das Ruder übernimmt.

Interviews: Ein wenig Geld sei in seine Richtung geflossen - meint Verleger Herbert Pinzolits zur Fusionierung seines Sportmagazin-Verlages mit der styria.multi.media. Für die dadurch neu entstandene Magazingruppe hegt der passionierte Maserati-Fahrer ambitionierte Pläne. Vor allem Online soll ein "ganz großes Ding" werden.

UPC GD Thomas Hintze sagt im ED-Interview, wie scharf der Wettbewerb mit der Telekom Austria ist. Während UPC seine "Connectivity" u.a. durch den Kauf von inode und Telesystems Tirol weiter massiv forciert, fährt die TA mit aonTV eine Offensive im angestammten UPC-Revier. Hintze erläutert im ED-Interview außerdem, warum ONE schlussendlich nicht von UPC gekauft wurde, was er von DVB-T hält und welche Innovationen in Sachen "Kabel" zu erwarten sind.

25 Jahre ExtraDienst: Im zweiten Teil, der von den wichtigsten Medienmachern des Landes konzipierten Jubiläumsstrecke, wurden von ED-Redakteuren folgende Themenvorschläge der Opinion-Leader umgesetzt: Direct Marketing heute (Barbara Mucha); Wien - medialer Wasserkopf (Harald Knabl); Wie man Online Geld verdienen kann (Christoph Kotanko); Welche Medien Agenturchefs heute gründen würden (Wolfgang Fellner); Platzhirsch Post (Christian Lengauer); Starke Medienfrauen (Andreas Cuturi, Alexander Wrabetz); Der Anzeigenmarkt in zehn Jahren (Hermann Petz).

Ungewollt Testimonial: Prominente Proponenten des Zeitgeschehens (z.B. Politiker) für Werbesujets zu verwenden, garantiert Aufmerksamkeit. Haarig wird es freilich, wenn die erst gar nicht gefragt wurden... Über Risiken und Nebenwirkungen informiert der aktuelle ExtraDienst.

Hala-Sie: Längst ist die Jagd keine Männerdomäne mehr. Immer mehr Frauen begeben sich auf die Pirsch. Unter ihnen auch etliche Protagonistinnen der Kommunikationsbranche. Ob sofort scharf geschossen oder doch eher smartes Jägerlatein beim Ansitzen gepflegt wird - ED schulterte die Büchse ...

All das und noch viel mehr (Resümee Golden Drum Werbefestival, das Sterben großer Marken, Kampagnen für kapitale Heuschrecken, Stress in the Agency, Sexistisch, blutig & brutal: Werbung für Computerspiele ...) lesen Sie im heute erscheinenden ExtraDienst (www.extradienst.at). Der ExtraDienst erscheint im Mucha Verlag.

Copyright-Hinweis: Alle Veröffentlichungen aus ExtraDienst und den Vorabmeldungen - auch auszugsweise - bitte nur mit dem Vermerk: "Wie Christian W. Muchas Fachzeitschrift ExtraDienst berichtet."

Rückfragen & Kontakt:

bzw. Abo-Bestellung:
ExtraDienst, Zieglergasse 1/3, 1070 Wien, Tel.: (01) 521 31-0
extradienst@mucha.at URL: www.extradienst.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUV0001