Einbürgerungen: DARMANN: "Jetzt wird eine gute Ernte eingefahren"

"Wir haben in den vergangenen Jahren mit großem Einsatz und Durchsetzungsvermögen die Fehler der früheren SP-VP-Regierungen korrigiert"

Wien (OTS) - "Nach dem Ausfahren einer guten Saat, wird jetzt eine gute Ernte eingefahren!" Mit diesen Worten kommentierte heute der BZÖ-Justizsprecher Mag. Gernot Darmann den Rückgang der Einbürgerungen um über 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. "Das vom BZÖ in der letzten Regierung durchgesetzte Staatsbürgerschaftsrecht zeigt nun eine deutliche Wirkung. So erhielten von Jänner bis September nur mehr 10.848 Personen den österreichischen Pass. Im Vorjahr wurden im gleichen Zeitraum noch 22.047 Menschen eingebürgert, so Darmann weiter.

"Wir haben in den vergangenen Jahren mit großem Einsatz und Durchsetzungsvermögen die Fehler der früheren SP-VP-Regierungen korrigiert und Masseneinbürgerungen in Österreich verhindert. Durch das verschärfte Fremdenrecht ist nun eine Einbürgerung nur nach einem langen, dauerhaften Aufenthalt und einer erfolgreichen Integration möglich. Ebenso wird dem Mißbrauch des Staatsbürgerschaftsrechts durch Scheinehen der Riegel vorgeschoben", stellte Darmann fest.

"Durch unser positives Mitwirken in der letzten Regierung steht die Verleihung der Staatsbürgerschaft erst am Ende einer langjährigen und erfolgreichen Integration", betonte Darmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001