Cap kündigt SPÖ-Parlamentsinitiative zur Offenlegung von Einkommen im öffentlichen Bereich an

Wien (fpd) - Eine parlamentarische Initiative der SPÖ für ein Bundesverfassungsgesetz zur Offenlegung aller Gehälter im öffentlichen Bereich kündigt SPÖ-Klubobmann Josef Cap an und erwartet sich dazu positive Reaktionen der anderen Parteien. Das war die Forderung der Oppositions-SPÖ vom August 2001, nachzulesen in der Austria Presse Agentur vom 28. August des Jahres 2001. Daran erinnert heute FPÖ-Generalsekretär NRAbg. Harald Vilimsky. ****

"Wo bleibt die neue Qualität der Politik, Herr SPÖ-Klubobmann? Ist ihre Forderung nach Offenlegung aller Gehälter im öffentlichen Bereich genauso ein Schmäh wie Ihre Garantie-Erklärung, dass die Eurofighter abbestellt oder die Studiengebühren abgeschafft werden", so Vilimsky in Richtung Cap.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005