Neue KÄRNTNER TAGESZEITUNG - Kommentar: Wenn Fortschritt zurücktritt ... (von Claudia Grabner)

Ausgabe 11. November 2007

Wien (OTS) - Sie ist nicht ein bisserl verlogen. Sie trieft vor Unwahrheit. Oder zumindest vor dem Vorenthalten von Fakten. Was auf das Gleiche hinausläuft. Da jagt also der Ölpreis aufgrund politischer, wirtschaftlicher und börsetechnischer Gründe auf und davon - doch niemanden kümmerts. Es wird zwar gejammert. Bedauert. Angeprangert. Das wars. Keine ehrliche Auseinandersetzung mit Alternativen. Keine Kampagne für den Weg aus der fossilen Falle. Keine Initiative hin zu erneuerbarer Energie. Und schon gar keine Vision für eine Autoindustrie, die ohne Benzin fährt.
Dass das erdölfreie Vehikel möglich ist, weiß man: "Unsere Technologie ist weiter, als es manchen lieb sein kann. Manchen den einflussreichen Lobbys dieser Welt, deren Luxus das Rohöl bestimmt. Vor ihr geht die Wissensgesellschaft des 21. Jahrhunderts in die Knie. Und lässt Erfindungen für gutes Geld in der Schublade verschwinden. Kommt es einmal anders, dann ist die Politik zur Stelle: Mit steuerlichen Zuschlägen, die die Alternative zum teuren Spaß verkommen lässt.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Claudia Grabner
Tel.: 0463/5866-532
E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001