LH Jörg Haider: Verteidigungsminister Darabos weigert sich, KFZ des Bundesheeres auf Biodiesel umzurüsten!

Minister lehnt in Schreiben Biodiesel-Einsatz ohne Angabe von Gründen ab - Bundesregierung blockiert Klimaschutz

Klagenfurt (OTS) - Einen guten Einblick, wie der Klimaschutz von
der rot-schwarzen Bundesregierung praktiziert wird, gibt ein Schreiben von Verteidigungsminister Norbert Darabos an Landeshauptmann Jörg Haider. Haider hatte Darabos aus Anlass der Initiative "Lebensland Kärnten" aufgefordert, die Kraftfahrzeuge des Österreichischen Bundesheeres nach dem Vorbild des Fuhrparks des Landes Kärnten auf Biodiesel umzurüsten. In einem Schreiben teilte nun der Verteidigungsminister dem Landeshauptmann mit, dass er seinem, Haiders, Ansinnen nicht näher treten kann. Die Gründe dafür bleiben im Dunkeln.

Haider: "Kärnten ist im Bereich der alternativen Energien mit einem Anteil von 42 Prozent österreichweit führend. Wir ruhen uns aber nicht auf unseren Lorbeeren aus, sondern haben mit der Initiative Lebensland Kärnten zehn konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz präsentiert. Unter anderen rüsten wir den landeseigenen Fuhrpark und die öffentlichen Verkehrsmittel kontinuierlich auf Biodiesel um."

Was in Kärnten möglich sei, müsse auch österreichweit möglich sein. "Ich verstehe nicht, warum hier die Bundesregierung den aktiven Klimaschutz blockiert und sich der Verteidigungsminister gegen eine Umrüstung der Bundesheer-Fahrzeuge auf Biodiesel ausspricht. Wir werden jedenfalls den eigenständigen Kärntner Weg unbeirrt weitergehen und unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten", so der Landeshauptmann abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001