Weinzinger: Türken-Demo ist Zeichen der Fehlentwicklung in der Ausländerpolitik

"Wer bei uns Gast ist, hat sich entsprechend zu benehmen"

Wien (OTS) - "Im Lichte der Erkenntnisse der letzten Nationalratssitzung und der dortigen Aussagen von Rot, Schwarz und Grün handelt es sich bei der Türken-Demo am morgigen Sonntag ja nur um eine folkloristische Auseinandersetzung, die zum Ausdruck bringt, dass die beteiligten Kräfte bereits voll integriert sind. Auch die Polizei wird vermutlich keinerlei Schwierigkeiten haben eine Deeskalation durchzuführen, da sie ja mit Auseinandersetzungen zwischen Fußballfans ausreichend Erfahrung hat." Diese zynischen Worte fand heute der Landesparteiobmann der FPÖ Oberösterreich, NAbg. Lutz Weinzinger zu entsprechenden Meldungen, wonach sich die Stimmung vor der morgigen Türken-Demo in Linz verschärft.

"Tatsächlich ist es ein Zeichen der völligen Fehlentwicklung unserer Ausländerpolitik, dass die Probleme aus der Heimat in das Gastland übertragen werden. Wer bei uns Gast ist, hat sich entsprechend zu benehmen und nicht politisch im nationalistischen Sinn aufzuführen", schloss Weinzinger.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003