Platter: Gesprächsrunden der Integrationsplattform starten mit kommender Woche

"Effiziente Aufbereitung und fundierte Analyse der verschiedenen Themenfelder"

Wien (OTS) - Am 15. Oktober ist der offizielle Auftakt der
Plattform für Integration und Sicherheit erfolgt. Bei dieser Veranstaltung hat Innenminister Günther Platter einerseits einen Integrationsbericht angekündigt, der bis 22. Jänner fertig erarbeitet sein wird. Andererseits wurden auch Gesprächsrunden mit den Vertretern der Integrationsplattform angekündigt. Diese starten am kommenden Montag, den 12. November.

"Diese Gesprächsrunden sind ein wichtiger Beitrag für die effiziente Aufbereitung und eine fundierte Analyse in den verschiedenen Themenfelder. Die Meinungen, Vorstellungen, Erfahrungen und Sichtweisen der Vertreter der Integrationsplattform sind für mich bedeutende und wichtige Faktoren für die Erarbeitung einer Integrationsstrategie für Österreich", betont Innenminister Günther Platter.

In der kommenden Woche wird es fünf Gesprächsrunden geben: mit den NGOs und Integrationsvereinen, mit den Religionsgemeinschaften, mit Integrationsexperten, mit den Vertretern der Gebietskörperschaften und den Sozialpartnern.

Unabhängig davon hat der Innenminister im September den Auftrag zur Erstellung eines Integrationsberichtes gegeben - dieser wird gemeinsam von Fachleuten aus dem Innenministerium und Experten aus Wissenschaft und Praxis erarbeitet und eine wichtige Grundlage für die Plattform bis zum Abschluss des gesamten Prozesses darstellen. Dieser Bericht wird 8 Schwerpunkte umfassen: Werte, Respekt und Toleranz; Arbeitsmarkt; Sicherheit; Bildung und Sprache; Partizipation und Mehrheitsgesellschaft; Integrationsraum Gemeinde; Wohnraum und Städteplanung sowie Kultur und Medien. Dieser Bericht wird in Folge die Basis für eine breite Diskussion zur Integration in Österreich sein. Bis Sommer 2008 wird der Innenminister schließlich auf Basis der daraus entwickelten Integrationsstrategie ein Maßnahmenpaket für Integration der Bundesregierung vorlegen.

"Integration betrifft jene Menschen, die auf Grundlage eines rechtmäßigen langfristigen Aufenthalts Ja zu Österreich sagen", betont Platter einmal mehr: "Das Fundament unserer Gesellschaft ist auf Werten wie Demokratie, Freiheit und Menschenrechten aufgebaut. Die Akzeptanz dieser Werte ist Grundvoraussetzung, denn Integration kann keine Einbahnstraße sein."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Pressesprecherin des Bundesministers
Iris Müller-Guttenbrunn
Tel.: +43-(0)1-531 26-2026
iris.mueller-guttenbrunn@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001