Ringler zu International Theatre: Mailath-Pokorny hat Gemeinderat Informationen vorenthalten

Antonov: Empfehlungen des Kontrollamtes wurden ignoriert

Wien (OTS) - Schon im vergangenen Gemeinderat und im Ausschuss für Kultur und Wissenschaft im September war das International Theatre Thema. Laut profil-Bericht hat das Theater Einnahmen von 90.000 Euro gegenüber dem Kulturamt verschwiegen. Während das Kulturamt bereits von dem äußerst kritischen Bericht wusste, wurden den Abgeordneten die wichtigen Informationen vorenthalten. "Stadtrat Mailath-Pokorny hat dem Gemeinderat wichtige Informationen verheimlicht", kritisiert Marie Ringler, Kultursprecherin der Grünen Wien. Vor zwei Monaten wurde im Kulturausschuss eine Drei-Jahres-Förderung des International Theatre verhandelt, in der zwar auf einen verminderten Förderbedarf aufgrund einer Empfehlung des Kontrollamtes hingewiesen wird, aber die zentralen Kritikpunkte wurden in keiner Weise erwähnt. "Wäre uns mitgeteilt worden, wie unsauber das International Theatre in den letzten Jahren wirtschaftet, hätten wir der Subvention nicht zugestimmt", so Ringler.

"Der Fall des International Theatre zeigt einmal mehr: Der SPÖ scheint die Kontrolle öffentlicher Gelder egal zu sein. Sie missachtet die wichtige Funktion des Kontrollamtes. Dessen Empfehlungen wird nur Folge geleistet, wenn es der Stadtregierung recht ist", ergänzt die Vorsitzende des Kontrollausschusses der Stadt Wien, Grün-Gemeinderätin Waltraut Antonov.

"Die Empfehlung, Subventionen nur in Monatsraten auszuzahlen, wird ebenso ignoriert wie die Empfehlung, zukünftige Subventionen von der Einsetzung einer neuen Leitung des International Theatre abhängig zu machen. Damit wird der unglaublichen Schlamperei Vorschub geleistet", so Antonov weiter.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Mobil: 0664 83 17 401, wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001