Strache: ÖVP soll im Ministerrat gegen Tschad-Einsatz stimmen!

Produzieren schwarze Minister wieder Totalumfaller?

Wien (OTS) - Im morgigen Ministerrat soll der Tschad-Einsatz des österreichischen Bundesheeres beschlossen werden. Die FPÖ kritisiert dies vehement. "Die österreichischen Soldaten sind dort völlig unberechenbaren Gefahren ausgesetzt", warnt FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. "Zudem handelt es sich nicht nur, wie anfänglich behauptet, um Sanitätseinheiten, sondern auch um Mitglieder des Jagdkommandos." Das Entsenden von Kampfeinheiten sei aber mit der Neutralität nicht vereinbar, betont Strache. Österreichische Soldaten hätten grundsätzlich in Ländern, in denen Krieg herrsche, nichts verloren.

Scharfe Kritik übt Strache in diesem Zusammenhang an der ÖVP. Der zweite Nationalratspräsident Spindelegger habe noch am Samstag in einem Zeitungsinterview große Bedenken gegen die Tschad-Mission geäußert und ein Veto in den Raum gestellt. Wenn die ÖVP-Minister dem Einsatz morgen trotzdem zustimmen würden, handle es sich einmal mehr um einen Totalumfaller einer Partei, die das Wort "Volk" in ihrem Namen schon lange nicht mehr verdient habe und die auch unsere Neutralität den Brüsseler Eurokraten auf dem Silbertablett servieren wolle.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007