Christbäume: Der Großteil kommt aus heimischer Produktion

In Wien und NÖ beginnt Verkauf am 12. Dezember

St. Pölten (NLK) - Rund 2,4 Millionen Christbäume werden heuer in Österreichs Wohnzimmern stehen. Zwei Millionen Christbäume kommen aus heimischer Produktion. Die niederösterreichischen Christbaumproduzenten steuern rund eine Million Bäume bei. Bei den 224 Mitgliedern der "ARGE NÖ Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten" laufen derzeit die Vorbereitungen für Weihnachten auf Hochtouren.

Ein zwei Meter hoher Baum ist mindestens zehn Jahre alt und wird nach ökologischen Kriterien aufgezogen. Wer einen Baum aus Österreich kauft, entscheidet sich auch für Klima- und Umweltschutz, für heimische Wertschöpfung und die Sicherung von Arbeitsplätzen. Die kurzen Transportwege garantieren frische Bäume, die die Nadeln lange bis nach Weihnachten behalten.

Viele heimische Christbaumproduzenten bieten auch Zusatzleistungen an. So werden auf Wunsch z. B. die Zustellung, das Zuspitzen und die Verankerung im Christbaumkreuz übernommen. Wer direkt Ab-Hof kauft, kann seinen Baum auch selbst schneiden. Dabei garantiert das Logo der ARGE der Christbaumproduzenten die kontrollierte heimische Qualität. Der eigentliche Weihnachtsbaumverkauf in Wien und Niederösterreich beginnt am 12. Dezember.

Weitere Informationen: Verena Brandtner, ARGE NÖ Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten, Telefon 0676/592 54 02, e-mail verena.brandtner@wortart.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12312
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002