Rattentest für Haushalte

Nach dem Filmhit "Ratatouille" wünschen sich viele Kinder Ratten als Haustiere. Mit dem "Verein Tierschutz macht Schule" können Familien ihre Rattentauglichkeit testen.

Wien (OTS) - Im Film "Ratatouille" erobert eine charismatische
Ratte die Herzen vieler Kinder und löst damit einen neuen Rattenboom in den Kinderzimmern aus. Damit es nicht zu Fehlanschaffungen kommt, hat der Verein "Tierschutz macht Schule" den Ratteneignungstest "Rattenstartklar?" entwickelt.

Eltern und Kinder sollen gemeinsam überprüfen, ob sie den Tieren ein artgemässes Heim bieten können und ob die Ratten bei allen Familienmitgliedern willkommen sind. Zusätzlich bietet "Tierschutz macht Schule" auf seiner Homepage einen Rattensteckbrief mit Haltungstipps und einen Aktionsbogen für die Schule.

Der Rattensteckbrief gibt Auskunft, dass es die Pelznasen gar nicht lustig finden, wenn sie unter dem Pulli in die Schule geschmuggelt werden. Sie sind auch keine Mülleimer, die alles fressen, sondern brauchen spezielles Futter, um gesund zu bleiben. Und Ratten müssen, auch nach dem neuen, österreichischen Tierschutzgesetz, mindestens zu zweit oder in Gruppen gehalten werden und brauchen täglich Freilauf!

Mag. Marie-Helene Scheib vom Verein "Tierschutz macht Schule":
Generell sind Ratten, im Vergleich zu Hamster oder Degu, besonders empfehlenswerte Heimtiere für Kinder ab 10 Jahren. Sie sind menschenbezogen, ausgeprägte Persönlichkeiten und werden mit viel Geduld und Ruhe auch handzahm."

Rattentest: www.tierschutzmachtschule.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen für Journalisten:
Mag. Marie-Helene Scheib
Tierschutz macht Schule
Tel.: 01-876 91 27

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMS0001