Konecny: Neue Initiative zur Einführung des Scheckkarten-Zulassungsscheines

Wien (SK) - Mit einer neuerlichen Anfrage betreffend des Scheckkarten-Formats des Zulassungsscheines setzt der Vorsitzende der SPÖ-Bundesratsfraktion, Albrecht K. Konecny wieder eine Initiative zur Vereinfachung von Verwaltungsangelegenheiten für die Österreicherinnen und Österreicher. Konecny verwies in diesem Zusammenhang auf die hohe Akzeptanz und Inanspruchnahme des Scheckkarten-Führerscheins. ****

"Zu jenen Dokumenten, deren ständige Mitführung -verständlicherweise - von den BürgerInnen verlangt wird, gehört auch der Zulassungsschein, der als eines der wenigen verbliebenen Dokumente noch in einem anderen Format ausgestellt wird. Dies ist für Fahrzeuglenker beschwerlich und sollte deshalb geändert werden."

Nachdem, wie Konecny bedauernd feststellte, der ehemalige Verkehrsminister Gorbach zwar die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit der Einführung eines Scheckkartenformats für den Zulassungsschein zugegeben hatte, jedoch sich dessen Einführung mit fadenscheinigen Argumenten verweigerte, setze er nun seine Hoffung auf den neuen modernen, innovativen Schwung durch Minister Faymann. In diesem Sinne wolle er nun Auskunft über die konkreten Maßnahmen die das Faymann-Ressort bereits getätigt habe bzw. den Zeitpunkt der Einführung des Scheckkarten-Führerscheines.

Die Anfrage ist auf der Homepage der SPÖ Bundesratsfraktion, http://klub.spoe.at nachlesbar. (Schluss) ps/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001