Missethon zu Kalina: ÖVP ist treibende Kraft in der Regierung

Gemäßigter Tonfall des SPÖ-Geschäftsführers zu begrüßen

Wien, 02. November 2007 (ÖVP-PK) „Die treibende Kraft in der Regierung ist und bleibt die ÖVP, wie auch an der bisherigen Regierungsarbeit abzulesen ist: Zwei Drittel der Gesetzesvorhaben sind von ÖVP-Ministern ausgearbeitet worden“, so ÖVP-Generalsekretär Hannes Missethon zu den heutigen Aussagen von SPÖ-Geschäftsführer Josef Kalina. Erfreut zeigt sich Missethon über den gemäßigten Tonfall Kalinas. „Eine sachliche, unvoreingenommene Herangehensweise ist die beste Voraussetzung für erfolgreiche gemeinsame Arbeit.“ ****

„An Unglaubwürdigkeit nicht zu überbieten ist Kalina allerdings, wenn er glaubt, dass SPÖ-Vorsitzender Gusenbauer für den Rückgang der Arbeitslosigkeit verantwortlich zeichnet. Das Land, wo Milch und Honig fließen, weil Sozialisten in der Regierung sitzen, muss erst erfunden werden. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit findet bereits seit 20 Monaten statt und ist unzweifelhaft ein Erfolg, dessen Fundament die Wirtschafts-, Standort- und Arbeitsmarktpolitik einer ÖVP-geführten Regierung darstellt.“

„Auch wenn es Kalinas liebstes Hobby ist, die vergangenen sieben Regierungsjahre zu verteufeln. Es ist und bleibt ein ideologisch bedingter Reflex und hat mit der Realität nichts zu tun“, so der ÖVP-Generalsekretär.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003