Öllinger zu Mitterlehner: ÖVP möge das Wort Vollbeschäftigung erklären

Grüne sehen "besondere Form von schwarzem Humor"

Wien (OTS) - "Die Grünen nehmen kommentarlos zur Kenntnis, dass
die ÖVP unter Vollbeschäftigung eine Arbeitslosenrate von 4 Prozent versteht", erklärte der Sozialsprecher der Grünen, Karl Öllinger. "Die BürgerInnen werden sich selbst eine Meinung dazu bilden, wenn in Österreich 280.000 Personen keine Arbeit haben und von Leistungen des AMS abhängig sind", so Öllinger. "Dies als Vollbeschäftigung zu bezeichnen, ist wohl eine besondere Form von ‚schwarzem Humor’." Fakt ist, dass beispielsweise zu den aktuell veröffentlichten Arbeitslosenzahlen noch 20.000 Personen dazu addiert werden müssen, die derzeit einen Pensionsvorschuss beziehen.
Verstärktes Engagement gegenüber den betroffenen Gruppen -Langzeitarbeitslosen, Frauen, Jugendlichen - sei nicht zu erkennen. Weiterhin werden arbeitslose Menschen in Kurse geschickt, die keine Qualifizierung bringen. "AMS-Mittel, die frei werden, müssen den Betroffenen Zugang zu brauchbarer und mit anerkannten Zertifikaten abschließenden Aus- und Weiterbildungen verschaffen", so Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002