Stadt Wien sucht Pflegeeltern

MAG ELF-Pflegelternkampagne startet Anfang November

Wien (OTS) - 2003 startete die MAG ELF mit einer breit angelegten Werbekampagne ihre Suche nach Pflegemamas und Pflegepapas. "Bringen Sie das zusammen?" lautete damals die Frage. Diese Frage wird auch heuer wieder gestellt.

Hoher Bedarf an Pflegeplätzen für Kinder mit besonderen Bedürfnissen

Im November 2006 wurden im Zuge der Pflegeelternkampagne die verschiedenen Zielgruppen im Besonderen angesprochen. Neben dem Sujet "Brokkolikind" waren "die Alleinerzieherin", "der Alleinerzieher", "die Lebensgemeinschaft" und "das gleichgeschlechtliche Paar" im Wiener Stadtbild zu sehen.
Aufgrund des hohen medialen und öffentlichen Interesses - rund 300 Anfragen sind bei der MAG ELF eingegangen - werden heuer wieder die fünf bekannten Sujets geschaltet. Ein neues mit einem Kind mit besonderen Bedürfnissen wird der Kampagne noch beigefügt, da im speziellen ein hoher Bedarf nach Pflegeplätzen für Kinder mit besonderen Bedürfnissen besteht.

Die verschiedenen familiären Lebensformen der Sujets visualisieren bereits das Zuhause von Pflegekindern und gelten einerseits als Dankeschön an die Pflegeeltern, andererseits sollten sie als Vorbild für WienerInnen dienen, die den Wunsch haben, ein Pflegekind aufzunehmen.

Für Konzeption und Umsetzung der Kampagne zeichnet das kommunikationsbuero im 6. Wiener Bezirk in enger Zusammenarbeit mit der MAG ELF Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

Wie viele Kinder brauchen einen Platz?

Im Jahr 2006 befanden sich 1162 Säuglinge, Kinder und Jugendliche aus Wien in 898 Pflegefamilien. Davon leben 454 Kinder und Jugendliche in 355 Wiener Pflegefamilien und 708 Kinder und Jugendliche in 543 Pflegefamilien in den Bundesländern. 193 Kinder und Jugendliche leben als Pflegekind bei ihren Verwandten.

2006 wurden 103 Kinder in Pflegefamilien untergebracht. Dies ist gegenüber dem Jahr davor eine Steigerung von ca. 4 Prozent. Von den 103 untergebrachten Kindern und Jugendlichen wurden 42 in Wien und 61 in den Bundesländern - allen voran Niederösterreich mit 44 Kindern -untergebracht.

Altersverteilung bei der Unterbringung in der Pflegefamilie

Auch 2006 ist es gelungen, so genannte "ältere" Kinder unterzubringen. Es wurden 51 Kinder, die älter als 19 Monate waren, in Pflegefamilien vermittelt, das ist knapp die Hälfte aller 2006 vermittelten Kinder und stellt somit die
größte Gruppe dar. Die zweitgrößte Gruppe sind mit 30 Prozent ( 31 Kinder) Kinder von 0 bis 6 Monaten. Die drittgrößte Gruppe sind Kinder in der Altersgruppe von 13 bis 18 Monaten (= 14 Kinder) und die kleinste Gruppe bilden die Kinder in der Altersgruppe von 7 bis 12 Monaten (= 6 Kindern).

Infos zu "Wie werde ich Pflegemama bzw Pflegepapa?" telefonisch unter 4000/8011 und im Internet unter www.pflegemama.at und www.pflegepapa.at

Rückfragen & Kontakt:

Daniela Attwood
MAG ELF Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 4000 90758
Mobil: 0676/8118 90758
daniela.attwood@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001