Erber: Förderungen für Hochwasserschutzmaßnahmen

Im Rahmen der NÖ Wohnbauförderung

St. Pölten (NÖI) - "Im Rahmen der NÖ Wohnbauförderung wird jetzt die Hochwasserhilfe forciert", sagt der Wohnbausprecher der VP NÖ, LAbg. Anton Erber.

Seit dem historischen Hochwasser im Jahr 2002 wurden in Niederösterreich zahlreiche Hochwasserschutzprojekte umgesetzt. Zur Unterstützung der Gemeinden wurde schon 2006 für den Zeitraum bis 2016 ein Finanzierungsprogramm mit dem Land Niederösterreich und dem Bund in der Gesamthöhe von 490 Millionen Euro auf die Beine gestellt. Nun gibt es auch für den einzelnen eine Förderung von Hochwasserschutzmaßnahmen", so Erber.

"Gefördert werden Präventivmaßnahmen wie Mauern, mobile Steckelemente bei Garagenabfahrten, Sicherung der Öllagerung gegen Aufschwimmen und Pumpen. Unterstützung gibt es auch bei Sanierungs-und Instandsetzungsmaßnahmen wie Trockenlegung, Erneuern der Bodenbeläge, Ausmalen, Verputzen oder Wiederherstellen von Trennwänden. Gefördert wird über einen Zeitraum von zehn Jahren jährlich fünf Prozent des Darlehens, d. h. in Summe 50 Prozent", informiert Erber.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002