ÖSTERREICH:Kdolsky will Gütesiegel für Lokale entwickeln

Gesundheitsministerin setzt neue Initiative für den Schutz der Nichtraucher

Wien (OTS) - Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky setzt beim Nichtraucherschutz nicht nur auf Gesetze: "Es geht nicht immer um Gesetze. Wir werden gemeinsam mit der Gastronomie Gütesiegel entwickeln - für Nichtraucherlokale bzw. jene Lokale, die sich an eine klare räumliche Trennung halten. Diese Unternehmen sollen in Restaurantführern besonders gelobt und beworben werden", erklärt die Ressortchefin im ÖSTERREICH-Interview (Donnerstags-Ausgabe).

"Wir wollen jene Lokale vor den Vorhang bitten, die rauchfreie Umgebungen schaffen. Dann tritt ein, was mir besonders wichtig ist:
ein Umdenkprozess. Also nicht immer nur mit dem erhobenen Zeigefinger drohen, sondern die Menschen überzeugen, dass sie auf dem richtigen Weg sind", glaubt Kdolsky.

Gegen die SPÖ-Kritik, dass sie den Interessen der Wirtschaft folge, wehrt sie sich: "Ich befinde mich, wie man in den letzten Monaten gesehen hat, in keinerlei Geiselhaft. Ich habe meinen Weg und damit die Umsetzung des Regierungsprogrammes unabhängig von Unkenrufen immer ganz genau beibehalten". Trotz aller Streitigkeiten zwischen ÖVP und SPÖ beschreibt sie das Koalitionsklima als "ausgezeichnet". Man könnte nicht wirklich erwarten, dass zwei "gleich starke Fraktionen unterschiedlicher Ideologie ohne jede kritische Auseinandersetzung zusammenarbeiten."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001