Wahnsinn Tiertransport! Zuchtrinder fahren von Amstetten nach Armenien

Wien (OTS) - Am heutigen Mittwoch starteten von Amstetten aus
sechs Tiertransporter mit Zuchtrindern nach Armenien.

Die Tiere werden mindestens sechs Tage unterwegs sein - ohne Pause! Ihr qualvoller Leidensweg geht von Niederösterreich über Ungarn, Rumänien, Bulgarien, hier von Varna zwei Tage mit der Fähre nach Georgien und von da weiter zum Zielland Armenien.

Der Wahnsinn bei Transporten wie diesen ist, dass die zwei Tage auf der Fähre laut Gesetz als Ruhezeiten gelten! Die Tiere müssen daher nirgends für eine tatsächliche Ruhezeit abgeladen werden - all das wird immer noch seitens der EU subventioniert, denn der Subventionsstopp gilt nur den Schlachttiertransporten.

Der Österreichische Tierschutzverein fordert ein sofortiges Verbot derartiger Tortouren, die noch dazu von uns allen finanziert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Tierschutzverein
Marion Löcker
Tel.: 0664/84 68 247

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001