KO Scheuch: Schaunig-Kandut verzichtet auf zwei Millionen Euro

Unverständliche Haltung der Sozialreferentin in der Causa Pflegeheim Truppe

Klagenfurt (OTS) - "Schaunig-Kandut ist verantwortlich, dass das Land Kärnten auf zwei Millionen Euro verzichten muss", sagt BZÖ-Klubobmann LAbg. Kurt Scheuch zum Ergebnis der heutigen Sitzung des Sozialausschusses.

SPÖ und ÖVP haben beschlossen, im Zuge des Konkursverfahrens des Altenpflegeheims Truppe auf die Darlehensforderung in der Höhe von zwei Millionen Euro zu verzichten. Dadurch profitiere nur die AVS, die das Heim kostengünstig übernehmen könne. Dass es dadurch zu einer Wettbewerbsverzerrung in Villach und im Oberkärntner Raum käme, sei Schaunig-Kandut egal. "Außerdem ist die Haltung der Sozialreferentin nicht nachvollziehbar. Einerseits fordert sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit mehr Geld für ihr Sozialreferat ein, andererseits verzichtet sie im Fall des Pflegeheims Trupp auf zwei Millionen Euro. Es wird höchste Zeit, dass sich die Sozialreferentin entscheidet, was sie will", so Scheuch.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002