75 Wiener Würfeluhren - Sparsame Sanierung durch intelligente Kooperation mit Wiener Städtische Versicherung

Wien (SPW-K) - "Die Wiener Städtische Versicherung übernimmt als Kooperationspartner der Stadt Wien den notwendigen Investitionsaufwand in der Höhe von 550.000 Euro, der in den nächsten zehn Jahren zur Erneuerung der 75 - an markanten Plätzen in der Stadt situierten - großen Würfeluhren notwendig ist. Stadtrat Schicker hat damit einen guten Weg gefunden, der einerseits die Stadtfinanzen schont und andererseits trotzdem die beliebten Wiener Würfeluhren für die Zukunft sichert. Entlastet werden damit auch die Budgets der 22 Wiener Bezirke, in denen sich die Uhren befinden. Die Kosten für die späteren laufenden Wartungsarbeiten verbleiben allerdings, entsprechend der Dezentralisierungsagenden, bei den Bezirken", informierte Mittwoch SP-Gemeinderat Dr. Harald Troch in einer Aussendung des Pressedienstes der SPÖ Wien.

Die Erneuerungsarbeiten seien teilweise dringend notwendig, da die verwendete Technik der Würfeluhren (Funk-Uhrwerke der Type Haupt) älter als 15 Jahre wäre, erläuterte der Mandatar die Ursachen für die nun getroffene Regelung. Ersatzteile könnten nicht mehr angekauft werden. Die Systeme, so Troch, müssten nun an neue Technologien angepasst werden. Er wies zudem darauf hin, dass der Kooperationspartner Wiener Städtische Versicherung am beleuchteten Zifferblatt mit Schriftzug und Logo auf allen Uhren einheitlich aufscheinen werde. Die graphische Ausgestaltung erfolge in Absprache mit der Magistratsabteilung 19-Stadtgestaltung. Troch abschließend:
"Ich begrüße diese vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem renommierten Versicherungsunternehmen, weil sie im Sinne der Sparsamkeit und damit der Wiener SteuerzahlerInnen liegt". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001