Schwedischer Ölkonzern sagt nein zu Palmöl für Agrotreibstoffe

Greenpeace fordert: Jetzt muss heimische OMV nachziehen

Wien/Stockholm/Sumatra (OTS) - Die Bemühungen der Umweltorganisation Greenpeace gegen die Urwaldzerstörung in Indonesien tragen nun erste Früchte. Während Greenpeace-Aktivist Jurrien Westerhof aus Wien derzeit im indonesischen Urwald gegen Brandrodungen zum Bau von Palmölplantagen kämpft, hat Greenpeace in Schweden einen großen Erfolg im Kampf gegen Palmöl erzielt: Nach zweimonatiger Greenpeace-Kampagne und mehreren Aktionen, erklärte der schwedische Ölkonzern OKQ8 gestern Abend, auf die Verwendung von Palmöl als Agrotreibstoff zu verzichten. Der Mineralölkonzern OKQ8 wollte ursprünglich als erste Firma einen Agrotreibstoff auf Palmölbasis im großen Stil auf den Markt bringen.

"Das ist eine großartige Neuigkeit für die Zukunft der indonesischen Urwälder und gibt uns Rückenwind für den Widerstand vor Ort", freut sich Jurrien Westerhof auf Sumatra. "Das Ausmaß der Zerstörung durch den Bau von Palmölplantagen hier im indonesischen Urwald ist unfassbar. Die Schweden haben es nun vorgemacht, jetzt müssen anderen Ölfirmen wie die österreichische OMV diesem Beispiel folgen und auf die Verwendung von Palmöl verzichten", fordert Westerhof.

Verantwortlich für die Zerstörung der Urwälder Indonesiens und den damit verbundenen enormen CO2-Ausstoß ist vor allem die falsche Politik der Förderung von Agrotreibstoffen, auch in Österreich. Durch überzogene Beimischungsziele von Agrotreibstoff zu konventionellem Diesel wird erst die Nachfrage geschaffen, die den Bau riesiger Palmölplantagen rentabel macht. "Hier hat die österreichische Politik ein Stück Mitschuld. Das kurzsichtige Setzen auf Agrotreibstoffe als Alternative zu einer wirkungsvollen Klimapolitik hat die Zerstörung der Wälder beschleunigt. Eine sofortige Korrektur dieser Politik wäre der beste Beitrag zum Erhalt der Urwälder Indonesiens", schließt Westerhof.

Rückfragen & Kontakt:

Greenpeace CEE
Bernhard Obermayr, Klimasprecher
Tel: 0664-490 49 86

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0001