Dachgleiche des neuen Gebäudeteils in Speising erreicht

Großbaustelle Orthopädisches Spital Speising: Bereits ein Jahr nach Baubeginn wurde die Dachgleiche des neuen Gebäudeteils erreicht.

Wien (OTS) - Es ist eines der größten derzeit laufenden Bauprojekte im österreichischen Gesundheitswesen: Im Orthopädischen Spital Speising in Wien 13 - es gehört zum Verbund der "Vinzenz Gruppe" - wird ein neuer Gebäudeteil für den klinischen Betrieb errichtet; die Kosten belaufen sich auf knapp 35 Millionen Euro.

Spatenstich für das Großbauprojekt war vergangenes Jahr im Oktober. Jetzt, bereits ein Jahr später, am 30. Oktober 2007, wurde die Dachgleiche des Neubaus erreicht, und gemeinsam mit Vertretern des Spitals, der Vinzenz Gruppe, mit Bezirksvorsteher DI Heinz Gerstbach und der Wiener Gesundheistsstadträtin Mag. Sonja Wehsely gefeiert.

Dr. Peter Gläser, MBA, Geschäftsführer des Orthopädischen Spitals Speising: "Der Neubau bringt erhebliche Vorteile für Patienten mit sich: Es wird mehr Platz, mehr Qualität und eine gesteigerte Hotel-Komponente in unserem Spital geben. Die Eröffnung wird voraussichtlich im Juli 2008 stattfinden".

Die Anzahl der Betten, 280, bleibt gleich; die Patientenzimmer jedoch werden größer, bieten mehr Komfort und beherbergen künftig weniger Betten.

Der derzeitige Umbau betrifft Pavillon 1. Der zweite Pavillon des Spitals wird nach der derzeit laufenden Bauphase renoviert und modernisiert. Insgesamt soll es bis 2010 ein komplett-erneuertes Orthopädisches Spital geben, das für die künftige orthopädische Versorgung der Bevölkerung bestens aufgestellt sein wird, so Dr. Gläser.

FOTOS DOWNLOADEN: www.Laresser.com/medienservice/4

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Pierre Saffarnia, Orthop. Spital Speising, PR & Marketing
Tel.: (01) 801 82 - 416, pr@oss.at, www.oss.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSS0001