Die Tücken der Teilzeitarbeit für Frauen ausgleichen

Schmidt: "Vereinbarkeit von Familie und Beruf ohne Abschläge muss endlich wahr werden"

Linz (OTS) - Landtagsabgeordnete Dr. Kordula Schmidt stellt klar, dass Teilzeitarbeit für viele Frauen die einzige Möglichkeit ist, Familie und Beruf zu vereinen, die ihnen aber Nachteile durch mangelnde soziale Absicherung und schlechtere Stellung am Arbeitsmarkt einträgt. "Diese Nachteile müssen einerseits durch Anpassungen im Steuer- und Versicherungssystem und andererseits durch geeignete Weiterbildung ausgeglichen werden. Nur so kann die existentielle Unsicherheit Teilzeit arbeitender Frauen aufgefangen und außerdem sichergestellt werden, dass sie nicht ins berufliche Abseits gedrängt werden", so Schmidt.

Die Zahl schlecht entlohnter Teilzeitjobs wächst - in manchen Branchen gibt es bereits keine Vollzeitarbeit mehr. Gleichzeitig bedeutet für viele Frauen Teilzeitarbeit die einzige Möglichkeit, Beruf und Familie zu leben - fast die Hälfte aller Frauen in OÖ arbeitet Teilzeit, meist im Dienstleistungssektor. "Mit der niedrigen Bezahlung atypisch Beschäftigter geht mangelnde soziale Absicherung einher, die viele zu spät erkennen", warnt Dr. Kordula Schmidt. Teilzeitarbeit bedeutet geringere einkommensbezogene Sozialleistungen, wie Arbeitslosengeld, Notstandshilfe oder Pension -dies bedingt wiederum Risiken, zum Beispiel Altersarmut. Überdies werden vielen Teilzeitbeschäftigten Ansprüche vorenthalten, weil sie über ihre Rechte nicht Bescheid wissen, obwohl Kollektivverträge auch für Teilzeitarbeit gelten.

"Diese Missstände müssen gelöst werden, ein rechtlicher Ausgleich der Nachteile und Unsicherheiten ist anzustreben", ist Dr. Schmidt überzeugt. Zudem müssen Kollektivverträge geschaffen werden für Branchen, die noch nicht abgedeckt sind. Damit Familie und Beruf auch tatsächlich vereinbar werden, müssen außerdem Kinderbetreuungsangebote ausgebaut werden und leistbar sein. Nötig ist ebenso eine flexiblere Gestaltungsmöglichkeit der Arbeitszeit je nach Lebenslage. Dafür setzt sich Dr. Schmidt als SPÖ-Abgeordnete ein: "Die Nachteile für Teilzeitbeschäftigte müssen abgebaut werden, sie sind an die sozialen Standards der Vollzeitkräfte anzupassen".

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (o732) 7720-11313

SPÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Ortner

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002