Kaiser: ÖVP-Bildungspolitik richtet sich gegen die Zukunft der Kinder

ÖVP für Rückschrittlichkeit verantwortlich

Klagenfurt (SP-KTN) - Das durch die ÖVP hervorgerufene Scheitern einer geplanten Schulreform bezeichnete heute SP-KO Peter Kaiser als Rückschritt für die gesamte Bildungspolitik. Schwer nachzuvollziehen sei es, dass gerade Wissenschaftsminister Johannes Hahn die fortschrittliche Entwicklung der Neuen Mittelschule in Richtung Servicequalität, Leistung und Chancengleichheit, die allen Schülerinnen und Schülern zugute kommen würde, verhindert. Mit ihrem Klassendenken im Bildungsbereich stelle sich die ÖVP gegen die Zukunft der Kinder in unserem Land, so Kaiser und richtetet gleichzeitig einen Appell an den Koalitionspartner nach Wien, mit der Aufforderung, den Modellversuch der Neuen Mittelschule nicht länger zu verhindern. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001