Seniorenbund unterstreicht Erfolg des ersten "Tages der Lehre" auf Initiative von Staatssekretärin Marek

Generalsekretär Becker: "Die Großeltern-Generation begrüßt weitere Stärkung der Lehre und Sicherung der Berufschancen für unsere Enkel!"

Wien (OTS) - Nachdem die Aktivitäten der letzten Tagen rund um den ersten österreichweiten Tag der Lehre äußerst erfolgreich abliefen, unterstreicht der Österreichische Seniorenbund die Bedeutung dieser Initiative von Staatssekretärin Marek: "Österreichs Zukunft hängt in hohem Maße davon ab, wie gut es gelingt, junge Menschen zu qualifizierten Fachkräften auszubilden", betont der Generalssekretär des Österreichischen Seniorenbundes, Heinz K. Becker. Aus der Mitverantwortung der Großelterngeneration begrüßt der Seniorenbund die Initiative von Staatssekretärin Christine Marek, die Lehrlingschancen zu stärken und das Image der Lehre zu verbessern. Becker: "Viele Jugendliche wissen jetzt besser, welche interessanten und zukunftssicheren Berufe über eine Lehre erlernt werden können -ohne diese Initiative würden viele junge Leute ihre eigenen Zukunftschancen verpassen."

Dass viele Jugendliche eine Lehre erst gar nicht in Betracht ziehen würden, liegt oft an falschen Vorurteilen - auch bei manchen Erwachsenen. "Nur eine Lehre" zu haben, galt vielen früher als weniger erstrebenswert als eine Matura. Heute ist das anders, denn leichter als früher kann man Matura UND Lehre verbinden und so eine maßgeschneiderte Ausbildung garantieren.

Gerade Lehrlingsberufe haben ein überdurchschnittliches Potenzial für die Zukunft: "Früher war das Ansehen eines qualifizierten Facharbeiters größer als heute. Die Großeltern-Generation begrüßt daher die Initiative von Staatssekretärin Marek, das Image der Lehre aufzubessern als äußerst positiven Schritt im Dienste der gesamten Gesellschaft. Jetzt sollten wir unsere Enkel dazu anregen, die Möglichkeit einer Lehre in Betracht zu ziehen. Wir ermuntern Staatssekretärin Marek, so weiterzumachen, der Erfolg bestätigt ihre Politik: Die Zahl der Lehrlinge steigt und die Lehrstellenlücke sinkt!", so Becker abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Martin Amor
Tel.: 0699/10444731

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001