Richard Gebert feiert 40-jähriges Bürgermeisterjubiläum

Gemeinde, Freunde, Weggefährten und viel Prominenz gratulieren einem der dienstältesten Gemeindeoberhäupter Österreichs

St. Pölten, (SPI) - Im Jahr 1967 wurde er zu einem der jüngsten Bürgermeister Österreichs gewählt - in seiner Heimatgemeinde Schwadorf. Und Bürgermeister ist er noch heute - die Gemeinde, Freunde, Weggefährten und viel Prominenz feiern heute gemeinsam mit dem Jubilar, Richard Gebert, sein 40-jähriges Amtsjubiläum als Bürgermeister. Bereits in jungen Jahren engagierte Gebert sich politisch, mit 27 Jahren wurde er 1967 zum Bürgermeister von Schwadorf gewählt. Damals als einer der jüngsten Bürgermeister, heute als einer der dienstältesten, übt der ehemalige Gemeindesekretär seine Funktion noch immer mit Begeisterung, Verständnis für die Sorgen der Bürger und weitreichendem Denken und Planen aus. In der Zeit zwischen 1992 und 1994 war Gebert im Nationalrat tätig, von wo aus er im April 1995 in den niederösterreichischen Landtag wechselte, wo ihm im November 2002 LAbg. Gerhard Razborcan nachfolgte. ****

Zu den wichtigsten Projekten in der Ära von Bürgermeister Richard Gebert zählen die Errichtung einer öffentlichen Wasserversorgung, die Schaffung von Wohnraum, eines Kindergartens und der Europaschule mit angeschlossenem Hallenbad und Sauna, die Errichtung eines neuen Sportplatzes sowie der Bau eines Feuerwehrhauses. Die Errichtung eines eigenen Betriebsgebietes, die Modernisierung der Gemeindeverwaltung, die Errichtung einer Abwasserbeseitigungsanlage sowie der "Schwadorfer Kulturherbst" zählen ebenso zu den Initiativen des Gemeindeoberhaupts der rund 2.000 Einwohner zählenden Gemeinde im Bezirk Wien-Umgebung. In den letzten Monaten ist Schwadorf vor allem auf dem sportlichen Sektor immer wieder in den Schlagzeilen - der ASK Schwadorf spielt seit der Saison 2007/08 in der Ersten Liga. Gebert erhielt für seine Arbeit auch zahlreiche Auszeichnungen, darunter das Große Ehrenzeichen der Republik Österreich und das Goldene Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich.

"Man muss an seiner Arbeit Freude und Erfüllung finden, man muss sie aber auch mit Bedacht und Rücksichtnahme auf die Menschen erledigen. Mir macht die Arbeit in den verschiedenen politischen Funktionen und meine aktuelle Arbeit als Bürgermeister wirklich Freude und es macht mich auch zufrieden, dass ich dafür immer wieder ein großes Vertrauen seitens der Bevölkerung erfahren habe. Ich war auch nie allein unterwegs, hatte viele Freunde, Weggefährten und einfach Menschen, die mit mir dieses Land und diese Gemeinde weiterbringen wollten. Ich denke, das ist gelungen - und so soll es auch weitergehen", so der Jubilar Gebert, der noch einiges vorhat.

NÖ Gemeindereferentin LHStv. Heidemaria Onodi beglückwünscht Gebert zu seinem eindrucksvollen Dienstjubiläum. "Es ist wirklich bemerkenswert, was Bgm. Richard Gebert für seine Gemeinde geschaffen hat und mit seiner bundes- und landespolitischen Arbeit, wie beispielsweise die Realisierung der S1 und die Schaffung regionaler Abfallwirtschaftsverbände, leistete er seinen wichtigen Beitrag zur Aufwärtsentwicklung der Region. Ich schätze Richard Gebert als erfahrenen und sehr volksnahen Politiker und Freund, dessen Wissen und Rat über die Gemeinde, ja über die Bezirksgrenzen hinaus anerkannt wird. Ich darf ihm zu seinem Amtsjubiläum wirklich gratulieren", so LHStv. Onodi.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001