"profil": RFJ-Mitglieder unter Brandstifter-Truppe in Braunau

400.000 Euro Sachschaden durch Feuer - Jung-Blauen-Chef Gudenus: "Schwarze Schafe"

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet stehen Mitglieder des Rings Freiheitlicher Jugend im Verdacht zu einer Brandstifter-Truppe im oberösterreichischen Bezirk Braunau zu gehören. Nach einem Jahr der Ermittlungsarbeit konnte die Polizei jene mutmaßlichen Täter ausforschen, die im vergangenen Herbst das oberösterreichische Altheim mit einer Brandserie in Atem hielten. Unter anderm wurde das Reifenlager eines Autohauses angezündet, der Gesamtschaden wird auf 400.000 Euro geschätzt. Wie "profil"-Recherchen ergaben besteht die von der Polizei ausgeforschte Truppe zum Teil aus Funktionären der FPÖ-Jugendorganisation. RFJ-Chef Johann Gudenus bestätigt gegenüber "profil" die Verdachtsmomente: "Es gilt natürlich die Unschuldsvermutung. Aber die Verdächtigten sind nun nicht mehr Mitglieder des RFJ. Schwarze Schafe haben bei uns keinen Platz."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0006