Plassnik: "Ein weiterer Schritt zu mehr Bürgerservice"

Außenministerin stellte bei "Tag der offenen Tür" neue Dienstleistungen für Bürger vor

Wien (OTS) - "Weltweit für Sie da - das ist nicht einfach ein Slogan, sondern vielmehr unser Auftrag für die Österreicherinnen und Österreicher in der Welt", sagte Außenministerin Ursula Plassnik anlässlich des heutigen Tags der offenen Tür des Außenministeriums, im Zuge dessen sie neue Aspekte des Bürgerservice vorstellte. Ab sofort können sich im Ausland in Not geratene Österreicher noch einfacher an das Ministerium und die jeweils zuständige Vertretungsbehörde wenden.

Dafür wurde eine neue Sicherheitskarte geschaffen. Im handlichen Kreditkartenformat einfach zu transportieren, enthält sie sämtliche weltweit gültigen Kontaktinformationen, die Auslandsösterreicher oder österreichische Touristen in einer plötzlichen Notlage im Ausland benötigen. Etwa im Fall unverschuldeter finanzieller Probleme, Krankheits- und Todesfälle, verlorener oder gestohlener Reisedokumente. Für diese Fälle steht im Außenministerium ein rund um die Uhr erreichbares Team zur Verfügung, das rasch und unbürokratisch Hilfe leistet.

Eine weitere Neuerung sind die rot-weiß-roten Einsatzjacken, die derzeit an sämtliche österreichischen Vertretungen im Ausland geliefert werden. In Katastrophenfällen sind die vor Ort befindlichen österreichischen Helfer damit sofort als Ansprechpartner zu erkennen. "Diese Innovationen sind ein weiterer wichtiger Schritt in unserem Bemühen, das Bürgerservice zu verbessern und Österreicherinnen und Österreichern im Ausland in Krisensituationen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen", sagte Plassnik abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001