ARBÖ: Geschwindigkeit wird bei Dunkelheit völlig unterschätzt

Bewegungen um 30 Prozent langsamer empfunden - ARBÖ-Aktion "Licht & Sicht"

Wien (OTS) - Bei Dunkelheit kann das menschliche Auge Geschwindigkeiten nicht richtig wahrnehmen, Bewegungen werden um 30 Prozent langsamer empfunden. "Diesen Umstand sollten möglichst alle Verkehrsteilnehmer zur eigenen Sicherheit berücksichtigen, gerade jetzt im Herbst, wo Dunkelheit, schlechte Sicht und Regen eine große Rolle spielen", appelliert ARBÖ-Verkehrsmediziner Medizinalrat Prof. Prim. Dr. Josef Nagler.

Gute Sicht verbessert die Sicherheit vor allem im Straßenverkehr. Schließlich werden 90 Prozent aller Informationen über das Auge aufgenommen. Besondere Vorsicht ist für alle Autofahrer mit Sehschwächen angesagt. Nagler: "Unsere Erfahrung in der Praxis zeigt, dass viele Brillen und Kontaktlinsen längst nicht mehr passen und dringend korrigiert werden müssten." Da die Sehkraft mit zunehmendem Alter abnimmt, sollten auch Menschen mit "Adleraugen" zum regelmäßigen Augen-Check. "Das Fatale daran ist: Das Sehvermögen lässt nicht plötzlich, von einem Tag auf den anderen nach, sondern schleichend."

Seit dem Staatsfeiertag (26.10.) und bis Martini (11.11.) führt der ARBÖ daher im Burgenland zum fünften Mal die Aktion "Licht & Sicht" durch, gemeinsam mit burgenländischen Optikern. Nach dem Motto "Besser sehen heißt mehr Verkehrssicherheit" können sich Burgenländerinnen und Burgenländer bei den Optikermeistern einem Gratis-Sehtest unterziehen und sich in allen sieben Prüfzentren des ARBÖ Burgenland jene Autoteile kostenlos überprüfen lassen, die eine optimale Sicht aus dem Auto gewährleisten: Windschutzscheiben, Scheibenwaschanlage, Scheibenwischer und Fahrzeugbeleuchtung.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
Mobil: 0664/60 123 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002