Neue "KÄRNTNER TAGESZEITUNG" - Kommentar: Dem anderen in die Suppe spucken (von Gabi Russwurm)

Ausgabe 25. Oktober 2007

Klagenfurt (OTS) - In der Regierung fliegen die Fetzen.
Wortgefechte und Endzeitstimmung. Wichtige Entscheidungen werden verschoben - auf den nächsten Ministerrat. Schon der letzte brachte keine Einigung zu strittigen Themen. Und derer sind es zurzeit recht viele: Da hätten wir den Schulreformstreit und die Tabakgesetz-Differenzen und die ASVG-Novelle und das Homo-Ehen-Gesetz und, und, und.
Während Claudia Schmied und Johannes Hahn um Kalmierung bemüht sind und wenigstens einen "konstruktiven" Ton finden, ist die Stimmung zwischen Erwin Buchinger und seinem Kontrahenten Martin Bartenstein zum Zerreißen gespannt.
Aber glaubt man Meinungsforschern, ist das ganze Theater nicht so schlimm und geht keineswegs an die Substanz. Das Gezerre in der Koalition ist Herrn und Frau Österreicher ziemlich "wurscht". Die Politik hat unterhaltenden "Eventcharakter", selbst wenn einer dem anderen in die Suppe spuckt ...

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
ktzredaktion@apanet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001