FORMAT: Molterer gegen Pensionistenpreisindex

Invaliditätspensionen müssen hinterfragt werden

Wien (OTS) - Finanzminister Wilhelm Molterer ist gegen den Pensionistenpreisindex. "Ich habe Andreas Khol auch gesagt, dass ich ein
Grundsatzproblem damit habe", sagt Molterer im Interview mit FORMAT. "Da
müsste ich demnächst auch einen Autofahrerindex, einen Jungfamilienindex
etc. akzeptieren." Diese Fragmentierung stelle das Prinzip der solidarischen
Perspektive infrage.

Molterer fordert Sozialminister Erwin Buchinger zudem auf, zu hinterfragen,
"ob die Invaliditätspension immer der tatsächlichen Situation eines nicht
mehr Erwerbsfähigen entspricht oder ob es nicht ein Hintertürl für die
Frühpension ist". "Ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht jeder Invaliditätspensionist einer ist, der nicht in einem Jahr wieder arbeiten
könnte", so der Finanzminister.

Rückfragen & Kontakt:

Format Politik
Waltraud Kaserer
Tel.: (01) 217 55/4128

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0004