SOLAR TREE PROTOTYP NUR MEHR BIS 29. OKTOBER VOR DEM MAK

Innovativer Beleuchtungskörper von Ross Lovegrove erwartet Besucher am "Tag der offenen Türen" am 26.10. Im November soll er in Mailand aufgestellt werden.

Wien (OTS) - Der SOLAR TREE, der seit 8. Oktober vor dem MAK am Wiener Stubenring steht, zeigt neue Wege in der Stadtbeleuchtung auf:
Der Lichtkörper, der vom britischen Designer Ross Lovegrove auf Anregung von MAK-Direktor Peter Noever entwickelt wurde, verwendet Sonnenenergie, um Straßen und Gehwege konstant und kraftvoll zu beleuchten. Mit seinem an die Form eines Baums angelehnten Erscheinungsbild setzt der SOLAR TREE ein deutliches Zeichen für die Verbindung von zukunftsweisendem Design, modernster Technologie und ökologischem Bewusstsein in der Stadtraumgestaltung.

Nur noch bis 29. Oktober ist das innovative Design-Projekt vor dem MAK am Stubenring zu sehen. MAK-Direktor Peter Noever und Gerald Bast, Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien, hoffen auf die Unterstützung Stadt Wien, um SOLAR TREEs permanent vor dem MAK und der Universität für angewandte Kunst zu installieren. Doch zum gegenwärtigen Zeitpunkt steht noch nicht fest, ob die Stadt Wien sich dazu entscheidet, bei der Straßenbeleuchtung radikal neue Wege zu gehen.

Besucher, die am "Tag der offenen Türen", dem 26. Oktober, ins MAK kommen, finden neben dem SOLAR TREE noch ein vielseitiges Programm mit Rundgängen durch die Sammlung und Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Nach dem Abbau in Wien soll der Prototyp im November in Mailand aufgestellt werden. Auch eine Präsentation des SOLAR TREE in Los Angeles ist im Gespräch.

Den Anstoß zur Entwicklung des SOLAR TREE gab die Neuaufstellung von Beleuchtungskörpern entlang der Wiener Ringstraße. Im November 2006 hatte die Stadt Wien vor dem MAK und der Universität für angewandte Kunst Reproduktionen historischer Straßenlaternen installiert. In Kooperation mit Gerald Bast, Rektor der Universität für angewandte Kunst, wandte sich Peter Noever gegen diese Gestaltungsstrategie und suchte nach alternativen, innovativen Beleuchtungskonzepten.

Der SOLAR TREE wurde in Kooperation mit ARTEMIDE, dem führenden italienischen Spezialisten für innovative Beleuchtungskonzepte, und dem Technologieunternehmen SHARP SOLAR, dem Weltmarktführer für Solarzellen, realisiert. Jeder der zehn Stämme des 5,5 Meter hohen Prototyps trägt einen Leuchtkörper, an den 38 hoch entwickelte Solarzellen mit einem Batteriesystem und einer elektronischen Vorrichtung angeschlossen sind. Die Beleuchtung erfolgt durch LED, die fortschrittlichste Beleuchtungstechnologie unserer Zeit.

"Die SOLAR TREEs vermitteln mehr als nur Licht", sagt Designer Ross Lovegrove. "Sie vermitteln das Vertrauen, mit dem schön gefertigte, komplexe natürliche Formen zum Wohl der gesamten Gesellschaft im öffentlichen Raum installiert werden und als Museum dienen, das, entfaltet, zum Ausgangspunkt gesellschaftlichen Wandels wird." Der Plan ist, neben Wien auch andere Großstädte weltweit vom SOLAR TREE und der einzigartigen Idee, erneuerbare Energien für die energieintensive Beleuchtung von Straßenzügen zu nutzen, zu überzeugen.

Rückfragen Presse
w.hoch.2wei
Kulturelles Projektmanagement
Christina Werner
Breite Gasse 17/4, A-1070 Vienna
Tel. (+43-1) 524 9646
Fax (+43-1) 524 9632
werner@kunstnet.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Presse MAK
Michael Huber
Sandra Ghignone
Teresa Raninger
Tel.: (++43-1) 711 36-233, 212, 229
Fax: (++43-1) 711 36-227
presse@MAK.at
http://www.mak.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0001