Haimbuchner: "Zogajs wird geholfen, wenn sie wollen!"

Van der Bellen wäre gut beraten, sich den Fall genauer anzusehen

Wien (OTS) - Heftige Kritik übte heute der oberösterreichische FPÖ-NAbg. Dr. Manfred Haimbuchner am Bundesobmann der Grünen: "Wenn Van der Bellen bei einer Abschiebung der übrigen Mitglieder der Familie Zogaj von einer asozialen und rechtswidrigen Handlungsweise spricht, wäre er gut beraten, erstens die Gesetze genauer zu lesen und zweitens den Fall der Familie Zogaj gründlicher zu betrachten."

Der FPÖ-Nationalrat verwies in diesem Zusammenhang auf einen Bericht der Salzburger Kronen Zeitung, wonach die Organisation "Bauern helfen Bauern" der Familie Zogaj Hilfe beim Wiederaufbau des Hauses, aber unter anderem auch bei der Beschaffung eines Traktors angeboten habe. Zudem gebe es zahlreiche weitere Organisationen, die den Rückkehrern nach Bosnien und in den Kosovo Unterstützung anbieten. "Die Zogajs haben das Angebot mit der Begründung abgelehnt, es würde ihre Rückkehr nach Österreich erschweren", zeigte Haimbuchner auf. "Anstatt eine Existenz in der mittlerweile sicheren Heimat aufzubauen, denkt man lediglich über eine zweite illegale Einreise nach Österreich nach", so der FPÖ-Abgeordnete abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0013