Brauner eröffnet erstes Mingo-Bürozentrum des WWFF

WWFF eröffnet neues Bürozentrum in der Mariahilferstraße 136; Mingo Bueros ab 15 m2 mit Betreuung für Unternehmen

Wien (OTS) - Der Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF)
erweitert mit der Eröffnung des Bürohauses Mariahilferstraße 136 sein Angebot an moderner Büroinfrastruktur für Wiener Unternehmen. Auf insgesamt rund 2.700 Quadratmetern entstand an diesem Standort nach etwa neunmonatigen Sanierungs- und Umbauarbeiten ein attraktives Angebot an flexiblen und funktionellen Büroflächen. Auf zwei Ebenen bzw. rund 800 Quadratmetern hat der WWFF in diesem neuen Bürozentrum sein erstes Mingo Buero errichtet, das anlässlich der Eröffnung präsentiert wurde. Mingo Bueros ist die neue Dachmarke unter der der WWFF sein maßgeschneidertes Raumangebot für GründerInnen, JungunternehmerInnen, Einpersonen-Unternehmen, Kleinstbetriebe und Neue Selbstständige ab sofort anbieten wird. Neben kostengünstigen Kleinbüros ab 15 m2 bietet der WWFF in den Mingo Bueros umfassende Unternehmens-betreuung, die Impulse für den Start in die Selbstständigkeit bzw. für wirtschaftliches Wachstum liefern soll. Der Name Mingo steht dabei für das Motto "Move in and grow".

"Mit diesem Angebot des WWFF reagieren wir auf die Entwicklung der Wiener Wirtschaft sowie auf die steigende Nachfrage nach kleinteiligen Büroflächen und Unterstützung in unternehmerischen Angelegenheiten. Mingo Bueros werden zu Impulsgebern für erfolgreiches und innovatives Unternehmertum und wirtschaftliches Wachstum werden", sagte Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner bei der Eröffnung des ersten Mingo Bueros unweit des Westbahnhofes am Mittwoch. Rund 3,8 Millionen Euro wurden in die Um- und Neugestaltung des Bürohauses in der Mariahilferstraße investiert.****

Die große Nachfrage nach kleinen und leistbaren Büroflächen in Wien zeigt das enorme Interesse für das erste Mingo Buero des WWFF. Schon vor der Eröffnung waren alle 27 Büroeinheiten vollständig vermietet und zum Teil auch schon bezogen. Der WWFF weitet das Mingo-Konzept auf seine schon bestehenden vier Gründerzentren aus. Weitere Mingo Bueros sollen folgen. Ab Anfang 2008 soll ein weiteres Mingo Buero im 10. Bezirk eröffnen, für das Flächen ab 20 m2 vermietet werden. Die Mingo Bueros des WWFF stehen Unternehmen aller Branchen offen.

"Der Büromarkt bietet gerade GründerInnen oder JunguntenehmerInnen häufig nur Flächen ab 100 oder 150 m2. Eine Größe, die gerade in der Start-up-Phase kaum benötigt wird. Diese Nische wollen wir mit den Mingo Bueros schließen und zusätzlich mit der Betreuung der Unternehmen und unserem Netzwerk die Betriebe bei ihrem Wachstum unterstützen", sagt WWFF-Geschäftsführer DI Dr. Bernd Rießland.

Mingo Bueros bieten Infrastruktur und Unternehmens-Coaching

BetreuerInnen des WWFF werden in Zukunft die MieterInnen der Mingo Bueros je nach Bedarf mit Know-how in ihrer betrieblichen Entwicklung unterstützen. Stark nachgefragt sind zum Beispiel Themen wie Steuer- und Rechtsangelegenheiten. Aber auch Bereiche wie Buchhaltung, Marketing, Aus- und Weiterbildung und Förderberatung werden wichtige Themen sein, die im Rahmen von Workshops oder bei Sprechtagen mit externen ExpertInnen behandelt werden können. Das Coachingangebot wird dabei je nach den Bedürfnissen der UnternehmenerInnen laufend weiterentwickelt.

Besonders GründerInnen sollen dabei in der Startphase maßgeschneiderte Hilfe bekommen. Bereiche wie zum Beispiel Werbung oder Steuerfragen, die vielleicht nicht zum Kerngeschäft gehören, sind für GründerInnen und JungunternehmerInnen eine zusätzliche Herausforderung. Auch Unternehmen mit Migrationshintergrund sollen mit dem Angebot der Mingo Bueros besonders unterstützt werden.

Mingo Bueros ab 15 Quadratmeter

Mingo Bueros bieten kostengünstige Flächen ab einer Größe von 15 m2 an. Den Unternehmen in Mingo Bueros stehen Besprechungsräumlichkeiten zur Verfügung, die für interne Besprechungen oder Kundengespräche genutzt werden können. Auch Teeküchen sind allgemein benützbar. Das Basispaket im Mingo Buero Mariahilferstraße enthält neben der Bürofläche auch die Nutzung eines gemeinsamen Empfangs mit Postservice und einen Internetanschluss im Büro. Am Standort Mariahilferstraße gibt es Büroflächen inklusive Basispaket ab etwa 350 Euro. Weitere Dienstleistungen wie Sekretariatsdienste oder EDV-Betreuung können die MieterInnen zusätzlich bestellen.

Außerdem profitieren die MieterInnen von Mingo Bueros von der Netzwerkumgebung, die sich in den Bürozentren ergibt, wo mehrere Unternehmen verschiedenster Branchen unter einem Dach arbeiten und gemeinsam Synergien entwickeln können. Die ersten MieterInnen des neuen Mingo Bueros sind thematisch breit gefächert. Das Spektrum reicht vom Softwareentwickler über EDV-Dienstleister bis hin zu einem Übersetzungsbüro und einem Personalberater bzw. -vermittler. Die MieterInnen der Mingo Bueros sind an keine Mindestvertragsdauer gebunden.

Schnittstelle zum Serviceangebot des WWFF

Für die Unternehmen fungieren die Mingo Bueros auch als Schnittstelle zu den umfangreichen Serviceleistungen des WWFF. Sie erhalten direkten Zugang zu wichtigen Unterstützungsangeboten und dem gesamten Netzwerk des WWFF und seiner Tochterunternehmen ZIT Zentrum für Innovation und Technologie und departure, wirtschaft, kunst und kultur. Dazu zählen unter anderem Förder- und Finanzierungsprogramme, der Zugang zu Liegenschaften oder Büros in einer späteren Unternehmensphase, Hilfe bei der Suche nach Geschäfts- und Kooperationspartnern, Netzwerke, Unterstützung bei der Erschließung internationaler Märkte, Hilfe bei Förderungen oder Projekten im Zusammenhang mit der Europäischen Union und vieles mehr.

Zentrale Lage als Standort-Vorteil

Als besonders attraktiv für UnternehmerInnen erwies sich die zentrale Lage des 1. Mingo Bueros in der Mariahilferstraße, nur eine Gehminute vom Verkehrsknotenpunkt Westbahnhof entfernt. Neben zwei U-Bahnlinien sorgen auch mehrere Straßenbahnanbindungen für einen optimalen Anschluss an den Öffentlichen Verkehr. In wenigen Minuten ist der Stephansplatz erreichbar. Zudem verfügt das Haus über 24 Tiefgaraganplätze.

Neben dem Mingo Buerozentrum hat sich auf den drei weiteren Ebenen des Gebäudes die Österreichische Energieagentur mit etwa 70 Beschäftigten eingemietet. Im Erdgeschoßbereich ist weiterhin die Firma Miele untergebracht.

Hoher Bedarf an kleinteiligen Büroflächen

Der Bedarf an kleinteiligen Büroflächen ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Einerseits weist Wien mit rund 8.000 Unternehmensgründungen (Stand: 2006) die höchste Gründungsdynamik Österreichs auf. Andererseits gibt es in Wien derzeit über 44.000 Einpersonen-Unternehmen ohne Beschäftigte und über 7.000 Neue Selbstständige, die großen Bedarf an kleinteiliger Büroinfrastruktur aufweisen.

Schon die vier bisherigen Start-up-Center des WWFF verzeichnen eine sehr hohe Auslastung. WWFF-Gründerzentren gab es in den letzten Jahren bereits in der Stutterheimstraße (1150), in der Meldemannstraße (1200), im TECHbase Vienna (1210) und in der Ignaz-Köck-Straße (1210). Sie werden nach und nach in Mingo Bueros umgewandelt und entsprechend der neuen Dachmarke umgestaltet.

WWFF versorgt Standort Wien mit betrieblicher Infrastruktur

Die Errichtung von Immobilienprojekten zur Versorgung des Standorts Wien mit betrieblicher Infrastruktur hat sich in den letzten Jahren zu einer der Kernaufgaben des WWFF entwickelt. Neben den Mingo Bueros hat der WWFF in den letzten Jahren mehrere Impulszentren errichtet, die zu Anziehungspunkten für Unternehmen und Forschungseinrichtungen wurden. Dazu zählen etwa das TECHbase Vienna in Floridsdorf, in dem u.a. das Forschungszentrum arsenal research untergebracht ist. Oder das Business & Research Center Höchstädtplatz, das sich zu einem Knotenpunkt für die Wiener Informations- und Kommunikationstechnologiebranche entwickelt hat. Im Medienbereich hat sich das Media Quarter Marx als Anziehungspunkt etabliert so wie im Bereich der Life Sciences der Campus Vienna Biocenter. Derzeit in Bau befindet sich das innovative Passivbürohaus ENERGYbase, mit dem der WWFF neue Wege bei der Entwicklung energieeffizienter Büroimmobilien beschreitet. Für Klein- und Mittelbetriebe hat der WWFF außerdem den Gewerbehof TECH21 in Floridsdorf errichtet.

o Webtipps: www.wwff.gv.at/mingo

o Kontakt für MietinteressentInnen: Michael Kugler Tel.: 01/93 960 30 40 E-Mail: info@mingo.at

(Schluss) mu

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Unger
Wiener Wirtschaftsförderungsfonds/
Presse & Kommunikation
Tel.: 40 00-86583
E-Mail: unger@wwff.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Cécile-Veronique Kochwalter
Mediensprecherin Vbgm. Mag.a Renate Brauner
Tel.: 40 00/81219
Handy: 0664/345 045 1
E-Mail: cecile.kochwalter@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010